Online-Studie zu den psychischen Auswirkungen von Quarantäne und physischer sozialer Distanz sucht Teilnehmer

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Share on: 
03/25/2020 15:52

Online-Studie zu den psychischen Auswirkungen von Quarantäne und physischer sozialer Distanz sucht Teilnehmer

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Studie am Psychologischen Institut der JGU untersucht psychische Reaktionen auf Quarantäne und physische soziale Distanzierung infolge der Coronavirus-Pandemie (SARS-CoV-2)

    Quarantäne und die Verminderung direkter physischer sozialer Kontakte gelten derzeit als die wirksamsten Maßnahmen zur Verlangsamung und Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie. Aus früheren Studien und Pandemien ist jedoch bekannt, dass beide Maßnahmen mit psychischen Belastungen einhergehen. Die Abteilung Klinische Psychologie, Psychotherapie und Experimentelle Psychopathologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) führt aktuell eine Online-Studie durch mit dem Ziel, diese Belastungsfaktoren besser verstehen und in Zukunft minimieren und besser behandeln zu können.

    Die Bearbeitungsdauer für die Studie beträgt ca. 15 Minuten. Eine Teilnahme ist für alle ab 16 Jahren möglich. Als Aufwandsentschädigung werden Einkaufsgutscheine verlost. Die Studie ist über den Link https://www.soscisurvey.de/covid-19-social-distancing/ zu erreichen. Es handelt sich um die zweite Online-Studie, die am Psychologischen Institut zur Untersuchung der psychischen Reaktionen infolge der Coronavirus-Pandemie erfolgt.

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weisen in diesem Kontext auch auf Informationen und Unterstützungsangebote hin, die dabei helfen können, die aktuelle Situation gut zu bewältigen:
    Text von Prof. Dr. Frank Jacobi „Wie Menschen häusliche Isolation gut überstehen können“ über den Link https://www.psychologische-hochschule.de/2020/03/jacobi_umgang-mit-quarantaene/.

    Weitere Links:
    https://klipsy.uni-mainz.de/ - Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Experimentelle Psychopathologie
    https://www.soscisurvey.de/covid-19-social-distancing/ - Link zur Studie


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Michael Witthöft
    Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Experimentelle Psychopathologie
    Psychologisches Institut
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-39202
    E-Mail: witthoef@uni-mainz.de
    https://klipsy.uni-mainz.de/abteilungsmitglieder/witthoeft/


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Psychology, Social studies
    transregional, national
    Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay