idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
09/01/2020 12:23

Stressfrei leben nach Corona

Hans-Christoph Keller Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement
Humboldt-Universität zu Berlin

    Mit einem Hilfsprogramm beraten Psychotherapeut*innen der Humboldt-Universität Menschen mit starken Belastungen durch Corona

    Viele Menschen sind durch die Corona-Pandemie weltweit schwer erkrankt oder gestorben. Der durch die Krise ausgelöste Ausnahmezustand hat zu enormen Einschränkungen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche geführt: Frust, Ärger, Überforderung, Jobverlust, Trauer, das Gefühl, nicht frei zu sein. Bei etlichen Personen halten diese Stress-Symptome an. Angesichts der weiter unklaren Situation, wie sich die Pandemie im Verlaufe der nächsten Monate entwickelt, werden solche Belastungen in den Familien und Arbeitszusammenhängen kaum abnehmen.

    Aus diesem Grunde wollen Expert*innen der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) erfahren, wie es Menschen während der Corona-Krise geht. Ein Therapeut*innenteam am Institut für Psychologie berät im Rahmen einer Befragung, wie Betroffene mit ihren Belastungserfahrungen umgehen können.

    Prof. Dr. Ulrike Lüken (Professur für Psychotherapie) und Prof. Dr. Julia Asbrand (Professur für Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie und –psychotherapie) haben ein Hilfsangebot entwickelt. Damit sollen Betroffene lernen, besser mit psychischen Belastungen umzugehen, um ihr Wohlbefinden zu stärken. Im Rahmen einer Klinischen Studie können Kinder, Eltern und Erwachsene ohne Kinder an dem altersübergreifenden Hilfsprogramm für psychischen Stress in Folge der Corona-Krise teilnehmen.

    Wenn folgende Fragen im Alltag fortwährend auftauchen, kann eine Teilnahme an dem Programm hilfreich sein:

    • Kreisen Ihre Gedanken?
    • Können Sie oder Ihr Kind schlecht schlafen?
    • Sind Sie unruhig und nervös?
    • Sind Sie antriebslos und niedergeschlagen?
    • Beschäftigt Ihr Kind die Corona-Krise?
    • Haben Sie Konflikte zu Hause?

    Für die Teilnahme an dem Programm sind folgende Schritte nötig:

    • Ausfüllen eines Online-Fragebogens auf der Homepage www.corona-stressfrei.de (Dauer: ca. 20 Minuten)
    • Online-Beratung über einen Zeitraum von vier Wochen mit der digitalen Beraterin Aury zu: Schlafproblemen, depressiver Stimmung, Angst, Sorgen, Konflikten
    • Anschließend bei Bedarf: Einladung zur Teilnahme an einem sechswöchigen Gruppenprogramm unter Leitung des Expert*innenteams
    • Möglichkeit der Spende einer Haarprobe für die Studie, um daraus den Stress der vergangenen Monate abzulesen (keine Bedingung für Teilnahme am Programm)

    Das Hilfsprogramm wurde spezifisch für psychische Belastungen durch die Corona-Krise entwickelt und spricht ein breites Spektrum an stress-bezogenen Beschwerden an. Es basiert auf der Kognitiven Verhaltenstherapie – einer sehr wirksamen Behandlungsmethode für Ängste, Depressionen und andere seelische Probleme.

    Weitere Informationen:

    Die Teilnahme ist kostenfrei.


    Contact for scientific information:

    Humboldt-Universität zu Berlin
    Lebenswissenschaftliche Fakultät
    Institut für Psychologie
    Prof. Dr. Ulrike Lüken, Dipl.-Psych., Psychol. Psychotherapeutin
    Rudower Chaussee 18
    12489 Berlin
    Phone: +49 30 2093 9307
    E-Mail: ulrike.lueken@hu-berlin.de
    Web: https://www.psychologie.hu-berlin.de/de

    Sowie
    Prof. Dr. Julia Asbrand, Dipl.-Psych., Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
    Rudower Chaussee 18
    12489 Berlin
    Phone: +49 30 2093 1859
    E-Mail: julia.asbrand@hu-berlin.de
    Web: https://www.psychologie.hu-berlin.de/de


    More information:

    https://www.corona-stressfrei.de/
    https://www.hu-berlin.de/de/pr/nachrichten/maerz-2020/nr-20317


    Images

    Attachment
    attachment icon PM HU Corona Beratung

    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Medicine, Psychology, Social studies
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Transfer of Science or Research
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).