idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/02/2020 12:02

Schneller, kleiner und komplexer

Katja Werner Presse
IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

    Entwicklung innovativer Technologien zur Strahllenkung von Kommunikationsantennen

    Drahtlose Kommunikation und Mobilität führen mit stetiger Zunahme der Datenmengen zu immer größeren Anforderungen an die elektronischen Systeme. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, bedarf es komplexen, leistungsfähigen, hardware-basierten Hochfrequenzkomponenten u.a. mit der wesentlichen Funktion des Beamforming, der räumlichen Steuerung der Antennenrichtwirkung zur Erhöhung der Kapazität eines Kommunikationssystems bzw. zur Verbesserung der Leistungseffizienz.

    Mit dem Ziel, einen Hauptbaustein jedes Beamforming-Systems, dem sogenannten Phasenschieber, mittels innovativer Technologien weiterzuentwickeln, startete mit einer virtuellen Kick-off Veranstaltung am 16. September 2020 das EU finanzierte Gemeinschaftsprojekt SMARTWAVE. Die Projektpartner des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP) sind THALES SA/ Frankreich, TAIPRO Engineering SA/Belgien, RF Microtech SRL/ Italien sowie die Stiftung für Forschung und Technologie Hellas/Griechenland.

    In den nächsten zwei Jahren wird im Rahmen der Projektarbeit der Prototyp eines Phasenschiebers entwickelt, der auf der Kombination einer III-V-basierten Komponente beruht, die in einer Phased-Array-Antenne für Satcomm- und/oder Radaranwendungen sowie in einem fortschrittlichen 140 GHz Radarchipsatz mit SiGe BiCMOS-Technologie enthalten ist. Ein neuartiger Ansatz zur Phasenverschiebung, der auf sogenannten rekonfigurierbaren Metamaterialien basiert, verspricht neuartige Technologien für Phasenschieber mit hervorragenden Leistungseigenschaften, höherer Geschwindigkeit und reduziertem Stromverbrauch.

    Mit dem gebündelten High-Tech Know How der Projektpartner und der fachlichen Expertise in der Herstellung von Radarmodulen mit III-V Materialien wird eine schnelle Kommerzialisierung für Radar- und Satcomm-Systemen angestrebt.


    Contact for scientific information:

    Matthias Wietstruck


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    Electrical engineering, Information technology, Physics / astronomy
    transregional, national
    Research projects, Transfer of Science or Research
    German


    Projekt SMARTWAVE


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).