idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
09/15/2021 10:30

Thomas Zittel übernimmt Max-Weber-Lehrstuhl in den USA

Michael Flacke Pressestelle
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

    Prof. Dr. Thomas Zittel, Professor für Vergleichende Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt, hat zum Wintersemester 2021/22 den renommierten Max-Weber-Lehrstuhl an der New York University (NYU) übernommen. Er wird dort für zunächst zwei Jahre zu deutscher und europäischer Politik lehren und forschen und das Programm des Deutschen Hauses New York mitgestalten.

    „Ich freue mich sehr, dass wir mit Professor Zittel einen ausgewiesenen akademischen Brückenbauer zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten sowie einen exzellenten Kenner kontinentaleuropäischer Politik berufen konnten“, sagte DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. Der gemeinsam vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der New York University geschaffene Lehrstuhl lädt seit 1994 Expertinnen oder Experten für deutsche und europäische Politik zu einem Gastaufenthalt in den USA ein.

    Zittel studierte Politikwissenschaft und Germanistik an der Johns Hopkins University und der Universität Mannheim, wo er im Fach Politikwissenschaft promoviert wurde und sich habilitierte. Er erhielt unter anderem Fellowships des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz, der Harvard University, des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung und der American Political Science Association.

    Vor seinen Stationen in Frankfurt und New York lehrte Thomas Zittel an den Universitäten Mannheim, Duisburg-Essen, München (LMU) und der Cornell University. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen auf der Demokratieforschung mit Schwerpunkten in den Bereichen der Repräsentations- und Parlamentsforschung sowie in der vergleichenden Untersuchung des deutschen und US-amerikanischen Regierungssystems.

    Max-Weber-Chair
    Der Max-Weber-Lehrstuhl wurde 1994 vom DAAD und der NYU ins Leben gerufen. Gemeinsam mit weiteren neunzehn „German Studies Dozenturen“ in Nordamerika ist er Teil der Nordamerika-Strategie des DAAD. Ziel ist es, deutsche und europäische Themen sowie theoretische und methodische Ansätze mit Deutschlandbezug im Lehrprogramm führender nordamerikanischer Hochschulen zu stärken. Nach Auslaufen der zehnjährigen DAAD-Förderung wird der Lehrstuhl durch das Stiftungsvermögen der NYU finanziert, die Organisation des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens liegen weiterhin beim DAAD. Vor Thomas Zittel hatten unter anderem bereits Claus Leggewie, Detlef Pollack, Christiane Lemke-Dämpfling und zuletzt Christian Martin den Lehrstuhl inne.

    Veranstaltungshinweis
    Am 23. September bietet Thomas Zittel in Kooperation mit dem Deutschen Haus der NYU die Online-Veranstaltung "Germany at the Polls: Between Authoritarian Populism and Progressive Politics" zur Deutschen Bundestagswahl an. Die Teilnahme ist kostenfrei.


    Contact for scientific information:

    Gabriele Knieps
    Referatsleiterin Nordamerika und RISE-Programm
    +49 (228) 882-271
    knieps@daad.de


    More information:

    https://as.nyu.edu/research-centers/cems/events/2021/germany-at-the-polls--betwe... Online-Veranstaltung "Germany at the Polls: Between Authoritarian Populism and Progressive Politics"
    http://www.daad.de/de/im-ausland-studieren-forschen-lehren/lehren-im-ausland/doz... Webseite der German Studies-Dozenturen des DAAD
    https://as.nyu.edu/faculty/thomas-zittel.html Prof. Dr. Thomas Zittel auf den Webseiten der New York University


    Criteria of this press release:
    Scientists and scholars, all interested persons
    interdisciplinary
    transregional, national
    Personnel announcements, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).