idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
01/24/2023 10:43

Das geritzte Wort: Fluchtafeln und die Literatur der neutestamentlichen Welt

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Workshop an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 22. bis 24. Februar 2023 im Rahmen des Forschungsprojekts „Entzauberte Rituale. Spuren der Fluchtafeln und ihre Funktion in der Offenbarung des Johannes“

    Mit den in Form von Fluchtafeln niedergeschriebenen Verwünschungen haben Menschen in der Antike ihr Recht selbst in die Hand genommen. Sie haben mit diesen Texten Gegner in Gerichtsprozessen ebenso auszuschalten versucht wie Konkurrenten im Pferderennen. Über knapp 1000 Jahre waren solche Formen des Schadenzaubers von Ägypten bis Britannien gleichermaßen beliebt wie verbreitet. Der Workshop „Das geritzte Wort“ befasst sich vom 22. bis 24. Februar 2023 mit der Materialität der Fluchtafeln und ihren Echos in der Literatur der neutestamentlichen Welt. Die Veranstaltung findet im Senatssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Johann-Joachim-Becher-Weg 21, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist hierzu herzlich eingeladen.

    Im Workshop werden die Fluchtafeln insbesondere in ihren materialen Zusammenhängen erschlossen. Darüber hinaus behandeln die Beiträge auch den literarischen Umgang mit Materialität in den Texten der neutestamentlichen Welt. Dabei nähern sich die Vortragenden dem Thema aus verschiedenen altertumswissenschaftlichen Perspektiven: von der Alten Geschichte über Archäologie und Klassische Philologie bis hin zum römischen Recht und zur Theologie.

    Der Workshop ist Teil des Forschungsprojekts „Entzauberte Rituale. Spuren der Fluchtafeln und ihre Funktion in der Offenbarung des Johannes“. Es untersucht unter anderem Identitätskonstruktionen, Abgrenzungsprozesse und narrative Krisenbewältigungsstrategien einer frühchristlichen Gruppe im Kleinasien des 1. Jahrhunderts nach Christus, die sich in der Johannesoffenbarung niedergeschlagen haben. Zu diesem letzten Buch der Bibel verspricht das Material der Fluchtafeln einen neuen inhaltlichen Schlüssel.

    Der Workshop wird von Dr. Michael Hölscher von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltet und wird als Teil des Projekts „Entzauberte Rituale“ von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Das Forschungsvorhaben ist in den Profilbereich „40,000 Years of Human Challenges“ der JGU eingebunden. Der Forschungsverbund geht der Frage nach, wie Menschen mit Herausforderungen umgehen und welche Strategien und Praktiken sie zu ihrer Bewältigung entwickeln.

    Weitere Informationen zum Workshop sind auf der Seite https://defixiones.hypotheses.org/das-geritzte-wort-workshop-2023 zu finden. Um Anmeldung an die E-Mail-Adresse unterweltsbrief@uni-mainz.de wird bis zum 3. Februar 2023 gebeten.

    Kontakt:
    Dr. Michael Hölscher
    Abteilung Neues Testament
    Katholisch-Theologische Fakultät
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    55099 Mainz
    Tel. 06131 39-23715
    E-Mail: michael.hoelscher@uni-mainz.de
    https://www.nt.kath.theologie.uni-mainz.de/dr-michael-hoelscher/

    Weiterführende Links:
    https://www.nt.kath.theologie.uni-mainz.de/aktuelles/ - Abteilung Neues Testament, Katholisch-Theologische Fakultät
    https://defixiones.hypotheses.org/ - DFG-Projekt „Entzauberte Rituale“
    https://defixiones.hypotheses.org/files/2022/12/Das-geritzte-Wort-Flyer-Dokument... - Workshop-Programm „Das geritzte Wort“
    https://challenges.uni-mainz.de/ - Profilbereich „40,000 Years of Human Challenges” der JGU


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    Cultural sciences, History / archaeology, Language / literature, Law, Religion
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Scientific conferences
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).