"Das Hebräerland" – Else Lasker-Schüler und die deutsch-jüdische Palästina-Dichtung ihrer Zeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
02/06/2019 - 02/08/2019 | Leipzig

"Das Hebräerland" – Else Lasker-Schüler und die deutsch-jüdische Palästina-Dichtung ihrer Zeit

Vom 6. bis 8. Februar 2019 veranstaltet das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Leipzig, dem Deutschen Literarturarchiv Marbach und dem Franz-Rosenzweig-Forschungszentrum an der Hebräischen Universität Jerusalem eine Jahreskonferenz. Diese nimmt den 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler zum Anlass, ihr Werk und die deutschsprachige Palästina-Dichtung des frühen 20. Jahrhunderts neu zu betrachten.

Else Lasker-Schüler wurde am 11. Februar 1869 im heutigen Wuppertal geboren und gilt als herausragende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus. Die deutsch-jüdische Dichterin emigrierte nach der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 nach Zürich, von wo aus sie mehrere Reisen nach Palästina, ihrem "Hebräerland" unternahm. Nach Kriegsausbruch blieb sie in Jerusalem. Hier entstanden die Gedichte, die sie 1943 im Band "Mein blaues Klavier" veröffentlichte und hier verstarb die Dichterin auch am 22. Januar 1945.

Im Rahmen der Jahreskonferenz werfen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Israel, der Schweiz, Belgien und Großbritannien einen doppelten Blick auf das Werk Lasker-Schülers. Anhand ihres Frühwerks, etwa des 1913 erschienenen Gedichtbandes "Hebräische Balladen", fragen sie nach ihren Imaginationen des Landes. Dagegen ist "Das Hebräerland", 1937 in Zürich erschienen, die Manifestation ihrer realen Erfahrungen in Palästina. Die Jahreskonferenz thematisiert dieses Spannungsfeld im Werk Lasker-Schülers und ihrer Zeitgenossen. Historische und literaturwissenschaftliche Vorträge setzen ihre Dichtungen in den Kontext einer allgemeinen deutsch-jüdischen Erfahrungsgeschichte: Das Schicksal von Flucht und Exil, der unwiederbringliche Verlust der Heimat und die Bedeutung der Muttersprache sind dabei Leitfragen der Tagung.

Am Mittwoch, 6. Februar 2019, hält Prof. Dr. Jakob Hessing um 18.30 Uhr einen öffentlichen Abendvortrag, in dem er historische Perspektiven auf das Nachleben von Else Lasker-Schüler eröffnet. Der israelische Schriftsteller und Germanist promovierte über ihre Rezeption in Deutschland und gilt als einer der besten Kenner der Dichterin.

Am Donnerstag, 7. Februar 2019, 17.00 Uhr, findet im Haus des Buches – Literaturhaus Leipzig das Gespräch "Jerusalem als literarischer Ort der Moderne" statt. Der Essayist und Übersetzer Joachim Kalka spricht mit Thomas Sparr, Autor und Literaturwissenschaftler, über dessen jüngstes Buch "Grunewald im Orient".

Information on participating / attending:

Date:

02/06/2019 - 02/08/2019

Event venue:

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow, Goldschmidtstr. 28
04103 Leipzig
Sachsen
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

international

Subject areas:

Cultural sciences, Language / literature

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

01/18/2019

Sender/author:

Dipl.-Journ. Carsten Heckmann

Department:

Stabsstelle Universitätskommunikation/Medienredaktion

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62573


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay