idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
08/28/2008 11:53

Wer hat die schönste Matheaufgabe? Wissenschaftler bitten Lehrer um Mithilfe

Dr. Christina Heimken Presse- und Informationsstelle
Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

    Wer hat die schönste Matheaufgabe? Wissenschaftler der Universität Münster bitten Lehrer um Mithilfe: Gesucht sind die Mathematikaufgaben, die aus Sicht von Schülern aller Altersklassen am schönsten sind. Anlass der Aktion ist das Jahr der Mathematik 2008. Die zusammengetragenen Ergebnisse sollen am Ende als Buch veröffentlicht werden. So können sie dazu beitragen, das Lernen von Mathematik attraktiver zu gestalten.

    Zur Vermittlung, Übung oder Festigung vieler mathematischer Inhalte oder Fähigkeiten eignen sich verschiedene Aufgaben. Warum sollte man also nicht solche wählen, die Schülern gefallen? Das jedenfalls haben sich die Organisatoren um Dr. Astrid Brinkmann vom Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der WWU gedacht. Sie bitten daher Lehrer aus ganz Deutschland, ihnen die Favoriten ihrer Schüler zu schicken. Das Projekt ist bereits im bundesweiten Ideenwettbewerb "Mathe erleben" prämiert worden.

    "Wissenschaftler haben immer wieder die Leitfunktion mathematischer Schönheit für die Theorienbildung herausgestellt. Insbesondere scheint kreatives Arbeiten eher durch ästhetische Gefühle geleitet zu sein als durch irgendeinen intellektuellen Prozess", so Brinkmann. "Es ist wünschenswert, dass auch Lernende im Unterricht mathematische Schönheit erfahren und schätzen lernen. Dabei könnte eine langfristig positive Einstellung zur Mathematik aufgebaut werden. Diesem Gedanken stimmt wohl jeder zu, aber in der Mathematikdidaktik wurde dieser Aspekt kaum betrachtet."

    Insbesondere stellt sich für Brinkmann die Frage, ob das, was Mathematiker als schön empfinden, auch von Schülern so gesehen wird, beziehungsweise, in welcher Hinsicht Schüler anders urteilen. "Deshalb habe ich in den vergangenen Jahren schon einige Untersuchungen durchgeführt, um Charakteristika einer aus Schülersicht schönen Mathematikaufgabe herauszufinden. Das Jahr der Mathematik bot sich nun als weiterer Aufhänger an, um die Recherchen voranzutreiben", so Brinkmann.

    Die Suche nach den schönsten Mathematikaufgaben ist bereits im vergangenen Schuljahr gestartet. "Wir sammeln aber auch im neuen Schuljahr weiter", so Brinkmann. Zur Begründung zitiert sie eine Lehrerin: "Schöne Aufgaben kann man nie genug haben!"

    Weitere Informationen sowie Angaben zur Form der Rückmeldungen finden sich unter http://www.math-edu.de/SchoeneAufgaben-I.pdf.


    More information:

    http://www.math-edu.de/SchoeneAufgaben-I.pdf Projekt "Die schönsten Mathematikaufgaben"
    http://wwwmath1.uni-muenster.de/u/astrid.brinkmann/ Dr. Astrid Brinkmann / WWU


    Criteria of this press release:
    Mathematics, Physics / astronomy, Teaching / education
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).