idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
28.08.2008 11:53

Wer hat die schönste Matheaufgabe? Wissenschaftler bitten Lehrer um Mithilfe

Dr. Christina Heimken Presse- und Informationsstelle
Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

    Wer hat die schönste Matheaufgabe? Wissenschaftler der Universität Münster bitten Lehrer um Mithilfe: Gesucht sind die Mathematikaufgaben, die aus Sicht von Schülern aller Altersklassen am schönsten sind. Anlass der Aktion ist das Jahr der Mathematik 2008. Die zusammengetragenen Ergebnisse sollen am Ende als Buch veröffentlicht werden. So können sie dazu beitragen, das Lernen von Mathematik attraktiver zu gestalten.

    Zur Vermittlung, Übung oder Festigung vieler mathematischer Inhalte oder Fähigkeiten eignen sich verschiedene Aufgaben. Warum sollte man also nicht solche wählen, die Schülern gefallen? Das jedenfalls haben sich die Organisatoren um Dr. Astrid Brinkmann vom Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der WWU gedacht. Sie bitten daher Lehrer aus ganz Deutschland, ihnen die Favoriten ihrer Schüler zu schicken. Das Projekt ist bereits im bundesweiten Ideenwettbewerb "Mathe erleben" prämiert worden.

    "Wissenschaftler haben immer wieder die Leitfunktion mathematischer Schönheit für die Theorienbildung herausgestellt. Insbesondere scheint kreatives Arbeiten eher durch ästhetische Gefühle geleitet zu sein als durch irgendeinen intellektuellen Prozess", so Brinkmann. "Es ist wünschenswert, dass auch Lernende im Unterricht mathematische Schönheit erfahren und schätzen lernen. Dabei könnte eine langfristig positive Einstellung zur Mathematik aufgebaut werden. Diesem Gedanken stimmt wohl jeder zu, aber in der Mathematikdidaktik wurde dieser Aspekt kaum betrachtet."

    Insbesondere stellt sich für Brinkmann die Frage, ob das, was Mathematiker als schön empfinden, auch von Schülern so gesehen wird, beziehungsweise, in welcher Hinsicht Schüler anders urteilen. "Deshalb habe ich in den vergangenen Jahren schon einige Untersuchungen durchgeführt, um Charakteristika einer aus Schülersicht schönen Mathematikaufgabe herauszufinden. Das Jahr der Mathematik bot sich nun als weiterer Aufhänger an, um die Recherchen voranzutreiben", so Brinkmann.

    Die Suche nach den schönsten Mathematikaufgaben ist bereits im vergangenen Schuljahr gestartet. "Wir sammeln aber auch im neuen Schuljahr weiter", so Brinkmann. Zur Begründung zitiert sie eine Lehrerin: "Schöne Aufgaben kann man nie genug haben!"

    Weitere Informationen sowie Angaben zur Form der Rückmeldungen finden sich unter http://www.math-edu.de/SchoeneAufgaben-I.pdf.


    Weitere Informationen:

    http://www.math-edu.de/SchoeneAufgaben-I.pdf Projekt "Die schönsten Mathematikaufgaben"
    http://wwwmath1.uni-muenster.de/u/astrid.brinkmann/ Dr. Astrid Brinkmann / WWU


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Pädagogik / Bildung, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).