Wie sinnhaft sind permanente Universitätsreformen? – Disputation zum Reformationstag in Wittenberg

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
10/24/2016 10:41

Wie sinnhaft sind permanente Universitätsreformen? – Disputation zum Reformationstag in Wittenberg

Katharina Ziegler Pressestelle
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Die traditionelle Disputation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) am Reformationstag, Montag, 31. Oktober, findet in diesem Jahr zum Thema "Universitas semper reformanda? Von den Möglichkeiten und Grenzen permanenter Universitätsreformen" statt. Das wissenschaftliche Streitgespräch, bei dem vier Disputanten Argumente und Gegenargumente austauschen, beginnt 15 Uhr in der Stiftung Leucorea in Wittenberg. Zuvor ziehen die Mitglieder des Akademischen Senats der MLU ab 14.30 Uhr in akademischer Tradition in ihren historischen Talaren vom Rathaus zur Stiftung Leucorea.

    Haben Universitätsreformen in den vergangenen Jahrzehnten etwas von den Zielen erreicht, die die Reformer sich von ihnen versprochen haben? Sind die Probleme einer modernen Universität überhaupt verstanden? Denkt man an die Studierenden? Und: Liegt die einzige Zukunftshoffnung für die Institution Universität darin, dass Reformen eben nicht funktionieren? Zu den Möglichkeiten und Grenzen der ständigen Universitätsreformen hat Jürgen Kaube, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Thesen für die Disputation in Wittenberg aufgestellt.

    Mit Kaube diskutieren diese Prof. Dr. Armin Willingmann, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, bis zum Frühjahr Präsident der Humboldt- Universität zu Berlin und von 2002 bis 2010 Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, sowie der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Everhard Holtmann, Forschungsdirektor des Zentrums für Sozialforschung Halle an der MLU.

    Der Rektor der MLU Prof. Dr. Udo Sträter führt in die Thematik ein und moderiert die Disputation. Der Vorsitzende der Stiftung Leucorea Prof. Dr. Ernst-Joachim Waschke und Wittenbergs Oberbürgermeister Torsten Zugehör begrüßen Gäste und Disputanten.

    Der traditionelle Zug der Mitglieder des Akademischen Senats in den historischen Talaren zur Leucorea beginnt 14.30 Uhr am Wittenberger Rathaus.

    Zug des Akademischen Senats zur Leucorea
    Montag, 31. Oktober 2016, 14.30 Uhr
    Altes Rathaus, Markt 26
    06886 Lutherstadt Wittenberg

    Disputation zum Thema "Universitas semper reformanda?
    Von den Möglichkeiten und Grenzen permanenter Universitätsreformen"
    Montag, 31. Oktober 2016, 15 Uhr
    Stiftung Leucorea
    Collegienstraße 62
    06886 Lutherstadt Wittenberg


    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay