idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
12/23/1999 15:08

2,5 Millionen Mark zur Erforschung des Ortsgedächtnisses von Blumenfledermäusen

Ute Missel Presse und Kommunikation
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    Der Erlanger Zoologe Dr. York Winter, Assistent am Lehrstuhl Zoologie II von Prof. Dr. Otto von Helversen, erhält als Leiter einer von der Volkswagenstiftung finanzierten Nachwuchsgruppe am Zoologischen Institut der Universität München zum Thema "Ökologische Neurobiologie" eine Forschungsförderung von 2,5 Millionen Mark über fünf Jahre.

    Dr. Winter wurde Mitte Dezember 1999 an der Universität Erlangen-Nürnberg habilitiert und wird zum 1.1.2000 an das Zoologische Institut der Universität München wechseln. Mit den VW-Stiftungsmitteln ist dort für die Nachwuchsgruppe eine C3-Stiftungsprofessur eingerichtet worden, welche mit ihm als Oberassistent (C2) besetzt wird.

    Im Rahmen der Forschungsaktivitäten dieser Nachwuchsgruppe werden neurobiologische Grundlagen und ökologische Konsequenzen des Ortsgedächtnisses von tropischen Blumenfledermäusen untersucht. Mit ihrem Programm "Nachwuchsgruppen an Universitäten" möchte die Volkswagen-Stiftung jungen, herausragend qualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, frühzeitig eigenständig Forschung vorwiegend auf neuen und interdisziplinär angesiedelten Gebieten zu betreiben und eine mit Personal- und Sachmitteln ausgestattete Arbeitsgruppe selbständig zu leiten.

    * Weitere Informationen:
    Dr. York Winter, Lehrstuhl Zoologie II
    Staudtstrasse 5, 91058 Erlangen
    Tel.: 09131/85 -28058, Fax: 09131/85 -28060
    E-Mail: ywinter@biologie.uni-erlangen.de


    More information:

    http://www.zi.biologie.uni-muenchen.de/institute/zi/abtlgn/neurobiologie/mitarbe...


    Images

    Criteria of this press release:
    Biology, Information technology
    transregional, national
    Research projects
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).