idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
23.12.1999 15:08

2,5 Millionen Mark zur Erforschung des Ortsgedächtnisses von Blumenfledermäusen

Ute Missel Presse und Kommunikation
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    Der Erlanger Zoologe Dr. York Winter, Assistent am Lehrstuhl Zoologie II von Prof. Dr. Otto von Helversen, erhält als Leiter einer von der Volkswagenstiftung finanzierten Nachwuchsgruppe am Zoologischen Institut der Universität München zum Thema "Ökologische Neurobiologie" eine Forschungsförderung von 2,5 Millionen Mark über fünf Jahre.

    Dr. Winter wurde Mitte Dezember 1999 an der Universität Erlangen-Nürnberg habilitiert und wird zum 1.1.2000 an das Zoologische Institut der Universität München wechseln. Mit den VW-Stiftungsmitteln ist dort für die Nachwuchsgruppe eine C3-Stiftungsprofessur eingerichtet worden, welche mit ihm als Oberassistent (C2) besetzt wird.

    Im Rahmen der Forschungsaktivitäten dieser Nachwuchsgruppe werden neurobiologische Grundlagen und ökologische Konsequenzen des Ortsgedächtnisses von tropischen Blumenfledermäusen untersucht. Mit ihrem Programm "Nachwuchsgruppen an Universitäten" möchte die Volkswagen-Stiftung jungen, herausragend qualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, frühzeitig eigenständig Forschung vorwiegend auf neuen und interdisziplinär angesiedelten Gebieten zu betreiben und eine mit Personal- und Sachmitteln ausgestattete Arbeitsgruppe selbständig zu leiten.

    * Weitere Informationen:
    Dr. York Winter, Lehrstuhl Zoologie II
    Staudtstrasse 5, 91058 Erlangen
    Tel.: 09131/85 -28058, Fax: 09131/85 -28060
    E-Mail: ywinter@biologie.uni-erlangen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.zi.biologie.uni-muenchen.de/institute/zi/abtlgn/neurobiologie/mitarbe...


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Informationstechnik
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).