Abschied von Prof. Dr. Fritz Poustka

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
26.09.2008 - 26.09.2008 | Frankfurt am Main

Abschied von Prof. Dr. Fritz Poustka

Mit einem Symposium verabschiedet die Frankfurter Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters ihren langjährigen Direktor

Prof. Dr. Fritz Poustka, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am Klinikum der J. W. Goethe-Universität Frankfurt am Main, wird im Rahmen eines Symposiums in den Ruhestand verabschiedet. Während seiner 22jährigen Amtszeit als Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber leitete Prof. Poustka verschiedene Forschungsprojekte, die sich unter anderem mit Essstörungen, Langzeitauswirkungen von Stimulanzienbehandlungen und Umfeldeinflüssen auf die Entwicklung von Kindern befassen. Insbesondere in der Autismusforschung hat sich Prof. Poustka durch herausragende Forschungsprojekte einen Namen gemacht.

Bei dem Symposium werden Referenten der Frankfurter Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters sowie Wissenschaftler aus Deutschland und auch aus dem Ausland vertreten sein. In seinem Beitrag mit dem Titel "Frankfurt und Fritz Poustka" wird der ehemalige Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim, Prof. em. Dr. Dr. Martin H. Schmidt, die wissenschaftliche Arbeit Prof. Poustkas vorstellen. PD Dr. Sven Bölte von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des Frankfurter Universitätsklinikums spricht zum Thema "Fritz Poustkas Erbe: Ein keineswegs ,mal geschwinds' Projekt zum Autismus".
Prof. Dr. Hermann van Engeland von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am University Medical Center (UMC), Utrecht/Niederlande, hält einen Vortrag mit dem Titel "Neue Erkenntnisse in der Autismusforschung". Weitere Themen sind Störungen der Affektregulation, die Entwicklungspsychologie, die Konnektivität des sozialen Gehirns sowie Lernen und Gedächtnis von Menschen und Mäusen.

Die Veranstaltung richtet sich an Ärztinnen und Ärzte sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Die Veranstalter würden sich freuen, Sie bei dem Symposium begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Zertifizierung der Veranstaltung mit Fort- und Weiterbildungspunkten ist bei der Landesärztekammer Hessen beantragt.

Anmeldungen erfolgen bitte über das Tagungssekretariat, Frau P. Yildirim, Tel.: (069) - 6301 5920/5848, Fax: (069) - 6301 5843, E-Mail: perihan@med.uni-frankfurt.de.

Frankfurt am Main, 12. September 2008

Für weitere Informationen:

Ricarda Wessinghage
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt/ Main
Fon (0 69) 63 01 - 77 64
Fax (0 69) 63 01 - 8 32 22
E-Mail ricarda.wessinghage@kgu.de
Internet www.kgu.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

26.09.2008 13:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt a.M.,
Haus 22-2 (kl. Hörsaal), Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Eintrag:

12.09.2008

Absender:

Ricarda Wessinghage

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event24575


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay