idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
16.02.2011 - 19.02.2011 | Roma

Martin Luther in Rom

Internationale Tagung des Deutschen Historischen Instituts und des Melanchthon Zentrums in Rom

Vor 500 Jahren besuchte Martin Luther Rom. Die Romreise soll aufgrund der aktuellen Forschungslage rekonstruiert und die mit ihr verbundenen Erinnerungsperspektiven behandelt werden. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage, welches Bild die einschlägigen kulturgeschichtlichen Disziplinen derzeit von der Stadt Rom zeichnen, die seit der Mitte des 15. Jahrhunderts immer kosmopolitischer wurde. Dabei soll ein möglichst differenziertes Bild Roms in der vorreformatorischen Zeit vermittelt werden. Ein besonderer Stellenwert kommt theologie- und frömmigkeitsgeschichtlichen Fragestellungen zu, die für die Rezeption der damaligen Metropole bis heute von fachübergreifendem Interesse sind. Ferner geht es um die intellektuellen Milieus in der Stadt und um Rom als Zentrum von Kunst, Architektur und Musik.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

16.02.2011 ab 15:00 - 19.02.2011 18:00

Veranstaltungsort:

Deutsches Historisches Institut in Rom
Istituto Storico Germanico di Roma
Via Aurelia Antica, 391
00165 Roma
Italien

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Religion

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

19.01.2011

Absender:

Gesche Schifferdecker

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event33847

Anhang
attachment icon Tagungsprogramm

attachment icon Logo DHI Rom

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).