idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


29.03.2011 - 29.03.2011 | Hannover

Familienbewusste Strukturen in kleinen und mittleren Unternehmen

Vortragsreihe InnovAging: Demografiemanagement und familienbewusste Personalpolitik

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein wichtiges Ziel des Demografie-Managements. Durch die Schaffung von familienbewussten Strukturen profitieren Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen. Qualifizierte Mitarbeiter können gut im Arbeitsprozess gehalten werden, wenn das Unternehmen bei der Bewältigung von Familienaufgaben unterstützt. Eine höhere Arbeitszufriedenheit kann dann sogar zur Steigerung der Produktivität im Unternehmen führen. Das Image eines attraktiven Arbeitgebers schafft Vorteile im Wettbewerb um Fachkräfte. Wie aber lässt sich eine familienbewusste Personalpolitik in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) organisieren?

Lothar Schulze, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH, beschreibt am Beispiel seines Unternehmens, wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie in einem KMU erfolgreich umgesetzt werden kann. Er erläutert in seinem Vortrag, wie die Ziele eines expandierenden Unternehmens und das Mitarbeiterinteresse an familienorientierten Arbeitsbedingungen miteinander vereinbar sind. Für diesen Ansatz ist das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet worden. Prof. Helmut Schneider, Westfälische Wilhelms Universität Münster, zeigt in seinem Vortrag, dass sich Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch für KMU lohnt. Er erklärt, wie durch verschiedene Maßnahmen welche betriebswirtschaftlichen Effekte erzielt werden können. Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Gelegenheit mit den Referenten sowie mit Irène Stratmann, Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover, über das Thema zu diskutieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist notwendig. Interessierte melden sich bitte bis Freitag, 25. März 2011, über das Formular auf der Homepage von InnovAging unter http://www.innovaging.uni-hannover.de an.

Wann? Dienstag, 29. März 2011, ab 17.15 Uhr
Wo? Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover
Web www.innovaging.uni-hannover.de

Was ist InnovAging?

InnovAging versteht sich als regionales Kompetenzzentrum, welches Partner aus der Arbeits- und Bildungswelt vereint und den demografischen Wandel als Chance zur Innovation sieht. Ziel einer regionalen Demografie-Offensive ist es, die mittelständischen Unternehmen in ihren Kompetenzen zum Demografiemanagement zu fördern und zugleich die Region als Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort zu stärken. Durch Wissenstransfer können KMU durch verschiedene Methoden und Instrumente die Umsetzung verschiedener betrieblicher Lösungen im Bereich des Demografiewandels erarbeiten. Zu Beginn des Jahres ist die zweite Laufzeit des Projektes InnovAging genehmigt worden.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Peter von Mitschke-Collande, Projektleiter von InnovAging, unter Telefon 0511 762 8467 oder per E-Mail unter office@innovaging.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist notwendig. Interessierte melden sich bitte bis Freitag, 25. März 2011, über das Formular auf der Homepage von InnovAging unter http://www.innovaging.uni-hannover.de an.

Termin:

29.03.2011 ab 17:15

Veranstaltungsort:

Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wirtschaftsvertreter

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Philosophie / Ethik, Wirtschaft

Arten:

(studentische) Informationsveranstaltung / Messe, Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

21.03.2011

Absender:

Jessica Lumme

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event34627


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).