Synthetische Biologie – Konzepte, Werte, Politik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung



Teilen: 
19.09.2014 - 19.09.2014 | Berlin

Synthetische Biologie – Konzepte, Werte, Politik

Öffentliche Abschlussveranstaltung im Rahmen der EA Summer School am 19.9.2014.
Veranstaltungssprache ist Deutsch und Englisch.

Gibt es das? Organismen mit einer künstlichen Chemie des Lebens? Protozellen, die schon fast oder noch nicht leben? Synthetische Organismen, die systematisch neu konzipiert wurden, um beispielsweise neue Medikamente zu produzieren?

Nicht nur diese Beispiele zeigen, wie vielschichtig und fortgeschritten die Synthetische Biologie schon jetzt ist. Was genau hinter dieser neuen Anwendung der Biotechnologie steckt und welche Werte und Konzepte ihr zugrunde liegen, ist Thema einer öffentlichen Diskussionsrunde mit führenden Experten aus Biologie, Soziologie und Politikberatung am 19. September 2014 im ICI Berlin.

Was bedeutet beispielsweise in diesem Zusammenhang „Leben“? Gibt es weltanschauliche oder moralische Gründe für oder gegen Synthetische Biologie? In welchem Maße und für welche Zwecke sollte Forschung in diesem Bereich gefördert werden? Welche gesellschaftliche Steuerung ist dafür nötig und sinnvoll?

Die EA European Academy of Technology and Innovation Assessment lädt am 19. September 2014 ab 19.30 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin und dem Kulturlabor Berlin zu einer öffentlichen Diskussionsrunde ein. Sie ist die Abschlussveranstaltung einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Klausurwoche, so dass neben den Podiumsteilnehmern auch viele Juniorforscher und -forscherinnen anwesend sein werden.

Der Abend bietet Gelegenheit, Einblicke in das Thema der Synthetischen Biologie zu erhalten und dabei mit führenden Vertretern der biologischen, philosophischen und sozialwissenschaftlichen Forschung ins Gespräch zu kommen.

Mit
- ARNOLD SAUTER, Stellvertretender Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), Leiter des TAB-Projekts „Synthetische Biologie“

- SHEREF S. MANSY, Assistant Professor of Biochemistry am Centre for Integrative Biology, University of Trento, Italien (arbeitet zu künstlichen chemischen Systemen, die zelluläres Leben imitieren)

- RÖBBE WÜNSCHIERS, Professor für Biotechnologie an der Hochschule Mittweida (forscht mit Hilfe von Synthetischer Biologie zu Cyanobakterien im Solarenergiebereich)

- INNA KOUPER, Soziologin am Indiana University Pervasive Technology Institute, USA

KRISTIN HAGEN und MARGRET ENGELHARD von der EA European Academy of Technology and Innovation Assessment GmbH und GEORG TOEPFER vom Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin werden die Diskussionsrunde leiten.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem ICI Berlin statt.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

19.09.2014 19:30 - 21:30

Veranstaltungsort:

Christinenstraße 18-19
Haus 8
10119 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Gesellschaft, Kunst / Design, Philosophie / Ethik, Recht

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

17.07.2014

Absender:

Katharina Mader

Abteilung:

Communications

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event47860

Anhang
attachment icon Flyer zur Diskussionsveranstaltung über Synthetische Biologie

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay