idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
16.02.2016 - 16.02.2016 | Schwäbisch Hall

2. Sitzung Industriearbeitskreis "Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau"

Der Industriearbeitskreis Sondermaschinenbau/Virtuelle Inbetriebnahme bietet eine nachhaltige Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Die Veranstaltung dient der Vermittlung des aktuellen Entwicklungsstandes mit der Präsentation von Trendvorträgen. Nach dem erfolgreichen Auftakt im Oktober 2015 freuen wir uns auf den Austausch mit Ihnen und den Experten vor Ort!

Der Sondermaschinenbau als technisches Geschäftsfeld hat die Realisierung technischer Anlagen zum Ziel. Dabei umfasst er die verschiedensten technischen Disziplinen wie Verfahrenstechnik, Energietechnik, Versorgungstechnik, Produktionstechnik, Maschinenbau und Elektrotechnik. Das Auseinanderfallen von Kostenfestlegung und Kostenentstehung in der Anlagenkonzeption und -planung ist hier eine besondere Herausforderung, da Projektdauer und Projektkomplexität außerordentlich hoch sein können.

Unterschiedliche Lebenszyklen von Produkt und Sondermaschine erfordern die Wandlungsfähigkeit der Produktionsmittel und eine hochintegrative Planung. Virtual-Reality-Werkzeuge können hier entlang der gesamten Prozesskette der Konzeption, Planung, Realisierung und Betrieb einen wertvollen Beitrag leisten.

Aufgrund des Unikat-Charakters eines jeden Produkts ergibt sich ein hoher Testbedarf aus der Tatsache, dass es sich jeweils um eine Neuentwicklung handelt (der Prototyp entspricht im Prinzip dem Produkt). Bei der Fertigung nach "Stückzahl 1" steigt daher die Notwendigkeit, umfangreiches Virtuelles Prototyping durchzuführen, um böse Überraschungen erst bei der Inbetriebnahme und Wartung zu vermeiden.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Oktober 2015 freuen wir uns auf den Austausch mit Ihnen und den Experten vor Ort!

Programm:
14:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
14:45 Uhr Begrüßung & Einführung Kurt Engel, Dr.-Ing. Christoph Runde
15:00 Uhr "Virtuelle Inbetriebnahme in Steuerungsechtzeit – „best practice“-Lösungen mit ISG-virtuos" Dr.-Ing. Christian Daniel
15:30 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr Die Virtuelle Inbetriebnahme bei einem Sondermaschinenbauer Dipl.-Ing. Torsten Böhme
16:30 Uhr Digitalisierung im Engineering - Effizient und zielsicher vom Entwurf bis zur virtuellen Inbetriebnahme Dr. Thomas Menzel, Marten van Rossum
17:00 Uhr Demo Virtual Reality Center des Packaging Valley e.V.
Get Together

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung bei Claudia.Schaefer@packaging-valley.com

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Veranstaltungspartner, Assoziierte und externe Personen.

Kosten für Mitglieder des VDC und des Packaging Valley e.V.: € 50,00 zzgl. MwSt.
Kosten für externe Teilnehmer: € 100,00 zzgl. MwSt.

Termin:

16.02.2016 14:30 - 17:30

Anmeldeschluss:

12.02.2016

Veranstaltungsort:

Virtual Reality Center des Packaging Valley Germany e.V.
Geschwister Scholl Straße 77
74523 Schwäbisch Hall
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

18.12.2015

Absender:

Marina Häckler

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event52919

Anhang
attachment icon Einladungsflyer IAK Sondermaschinenbau

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).