idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.10.2016 - 05.10.2016 | Karlsruhe

Innovationen erfolgreich etablieren - Marktfähigkeit mit Normen und Standards

Innovationskonferenz von DIN und KIT am 5. und 6. Oktober 2016 in Karlsruhe:

Die Innovationskonferenz von DIN und KIT bietet Einblicke in die vielfältige Anwendung von Normen und Standards in Industrie und Wissenschaft. Wir diskutieren mit Ihnen, wie Sie innovative Ideen durch Normen und Standards marktfähig machen können und warum sich Standards neben Patenten zunehmend als Instrumente des Wissens- und Technologietransfers etablieren.

Wie helfen Standards innovativen Ideen auf den Markt? Wann sollten Unternehmen ihre Ideen nicht durch Patente schützen, sondern über einen Standard anderen Marktteilnehmern zur Verfügung stellen? Wie profitieren Start-ups von Standards? Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es in diesem Umfeld?

Antworten auf diese Fragen liefert die Innovationskonferenz am 5. und 6. Oktober 2016 in Karlsruhe, veranstaltet von DIN und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Am Abend des 5. Oktober berichten Vertreter von Unternehmen wie AOM Systems, Nanotron Technologies und EnBW Energie Baden-Württemberg darüber, wie Standardisierung ihren unternehmerischen Erfolg gefördert hat. Am zweiten Tag zeigen Redner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, wie Standards innovativen Ideen zum Erfolg verhelfen können. Mit dabei sind beispielsweise Vertreter von Siemens, Fraunhofer und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Im Rahmen eines Wettbewerbs können Wissenschaftler und Start-ups ihre innovative Idee auf einem Poster vorstellen. Dem Gewinner winkt eine Reise in die Start-up-Metropole Berlin inkl. Standardisierungsberatung durch DIN.

Programm und weitere Informationen: www.din.de/go/innovationskonferenz.

Über DIN:
DIN ist der privatwirtschaftlich organisierte Dienstleister für Normung und Standardisierung. Rund 32 000 Experten aus Wirtschaft und Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand bringen ihr Fachwissen in den Normungsprozess ein, den DIN als Projektmanager steuert. Die Ergebnisse sind marktgerechte Normen und Standards, die den weltweiten Handel fördern und der Rationalisierung, der Qualitätssicherung, dem Schutz der Gesellschaft und Umwelt sowie der Sicherheit und Verständigung dienen. DIN unterstützt die Marktfähigkeit von innovativen Lösungen durch Standardisierung – sei es in Themenfeldern wie Industrie 4.0 oder Smart Cities oder im Rahmen von Forschungsprojekten.
Internet: www.din.de

Über KIT:
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
Internet: www.kit.edu

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung:
www.din.de/go/innovationskonferenz

Termin:

05.10.2016 17:30 - 19:30

Anmeldeschluss:

26.09.2016

Veranstaltungsort:

Veranstaltungsort Vorabendveranstaltung am 05.10.2016:
Karlsruher Institut für Technologie
KIT Campus Süd
Kaiserstraße 12
Geb. 11.30 am Ehrenhof
Senatssaal
76131 Karlsruhe
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik, Maschinenbau, Recht, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

19.08.2016

Absender:

Inge Arnold

Abteilung:

Presse, Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55109


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).