idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
09.11.2016 - 09.11.2016 | Berlin

Campus-Talk mit Spiegel-Autor Jan Fleischhauer: Können Journalisten die Welt verbessern?

Können Journalisten die Welt verbessern? Oder führen gute Absichten zielgenau zu Schönfärberei und zum Verlust an Glaubwürdigkeit? Darum geht es im Campus-Talk mit Spiegel-Autor Jan Fleischhauer.

Zwischen Meinungsmacht und Nanny-Journalismus: Welche Verantwortung haben Journalisten in unserer Gesellschaft? Und wie verarbeiten sie diese in ihren Texten, ohne den Leser zu manipulieren? Darüber diskutiert Publizist Jan Fleischhauer im Macromedia-Campus-Talk mit allen interessierten Studierenden, Medienmachern und Wissenschaftlern. Er ist Spiegel-Autor („Der schwarze Kanal“) und einer der profiliertesten Journalisten der Republik.

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Moderation: Prof. Dr. Thomas Hestermann und Madleen Schröder
Facebook-Livestream-Moderation: Sven Bottesch

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

09.11.2016 18:30 - 21:00

Veranstaltungsort:

Hochschule Macromedia
University of Applied Sciences
M33 Höfe | Mehringdamm 33
2. Gebäude, 1. Stock
10961 Berlin-Kreuzberg

Tel.: 030-202 1512-0
10961 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sprache / Literatur

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

02.10.2016

Absender:

Prof. Dr. Brigitte Kleinselbeck

Abteilung:

Terminredaktion Berlin

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55561


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).