idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
08.12.2016 - 09.12.2016 | Berlin

Regionalwirtschaftliche Effekte – Ausgleichsbedarfe und Ausgleichsinstrumente

Seminar für Führungs- und Fachpersonal aus der kommunalen Verwaltung in den Bereichen Finanzen, Liegenschaften, Entwicklungsgesellschaften, Ratsmitglieder und Kammervertreter (IHK, HWK)

Sowohl die Umsetzung einer lokalen Energiewende (z.B. 100% EE) als auch große Infrastrukturprojekte (z.B. BER) haben erhebliche Auswirkungen auf wirtschaftsstrukturelle Faktoren einer Region und die dadurch induzierten Entwicklungsprozesse. Dabei gibt es regelmäßig "Gewinner“ (z.B. durch Unternehmensansiedlungen) und „Verlierer“ (z.B. durch Fluglärm). Dadurch entstehen Konflikte, die die Entwicklung hemmen. Durch Transparenz über mögliche Vorteile und Nachteile der jeweiligen Entwicklungsprozesse wird erkennbar, in wie fern solche Vorhaben regionalwirtschaftlich sinnvoll sind und durch einen Ausgleich von Vor- und Nachteilen eine Optimierung möglich ist. Gegenstand des Seminars sind Beispiele für entsprechende Ausgleichsbedarfe, Überlegungen zu geeigneten Instrumenten und Erfahrungen mit der Lösung von Verteilungskonflikten in der kommunalen Praxis.
Das Seminar geht den Fragen nach:
■ Was sind regionalwirtschaftliche Effekte? Welche konkreten Vor- und Nachteile können für Kommunen und Regionen entstehen?
■ Wie können Verteilungskonflikte zwischen „Gewinner-„ und „Verliererkommunen“ gelöst werden?
■ Mit welchen Methoden oder Modellen lassen sich Effekte und Ausgleichsbedarfe ermitteln?
■ Welche Verfahren und Prozesse haben sich in der kommunalen Praxis bewährt?
■ Welche Chancen bieten Ausgleichsinstrumente für Akzeptanz und Umsetzung von Großprojekten?
Im Seminar sollen Erkenntnisse aus der Praxis zusammengeführt und diskutiert werden. In einem World-Café besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen den Seminarteilnehmer/innen.

Hinweise zur Teilnahme:
Gebühr: Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
■ 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
■ 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.
Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Termin:

08.12.2016 ab 11:20 - 09.12.2016 15:00

Anmeldeschluss:

24.11.2016

Veranstaltungsort:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 14-15
10969 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

12.10.2016

Absender:

Sylvia Koenig

Abteilung:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55671

Anhang
attachment icon Einzelprogramm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).