idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.11.2016 - 21.11.2016 | Düsseldorf

connectNRW – Netzwerk Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Gemeinsam für Lösungen der großen gesellschaftlichen Herausforderungen

Am 21. November wird im Rahmen einer Auftaktveranstaltung das neugegründete Netzwerk connectNRW in Düsseldorf vorgestellt. Interessenten und Pressevertreter sind eingeladen, sich an den Gesprächen mit Expertinnen und Experten aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zu beteiligen.

Wie gehen wir in dem Industrieland NRW mit dem Klimawandel um? Wie sorgen wir innerhalb des demografischen Wandels für das allgemeine Wohlergehen? Wie stärken wir sozialen Zusammenhalt, wenn die Gesellschaft von Umbrüchen verschiedener Art geprägt ist?
Diese Fragen stehen nur beispielhaft für die vielfältigen Herausforderungen, mit denen sich Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW" beschäftigt. Mit dem neu gegründeten Netzwerk „connectNRW“ zielt das NRW Wissenschaftsministerium darauf, die speziellen Sichtweisen für Lösungsbeiträge aus dem Bereich der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften aus Nordrhein-Westfalen einzubringen und die inter- und trans-disziplinäre Zusammenarbeit zu stärken.

Auftaktveranstaltung

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gibt bei der Auftaktveranstaltung am Montag, 21. November 2016, um 10 Uhr im Palais Wittgenstein in Düsseldorf, den Startschuss für das neue Netzwerk „connectNRW“.

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung – wie auch in den Aktivitäten des Netzwerks an sich – steht der Dialog zwischen verschiedenen Disziplinen, sowie die Reflexion der Beiträge für die Zivilgesellschaft. Die Festrede wird von Professor Detlef Pollack, Sprecher des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“ an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, gehalten. Im anschließenden Interview werden Ministerin Schulze und Professor Pollack auf die Rolle der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften im Zusammenwirken von Forschung und Praxis, an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft eingehen. Impulsvorträge zeigen die fachliche Bandbreite des Netzwerks. Abschließend liefert eine Podiumsdiskussion Perspektiven für die weitere Entwicklung.

Erwartet werden neben Geistes- und Gesellschaftswissenschaftler/-innen aus NRW und Expertinnen und Experten weiterer Fachdisziplinen, die an den Themen des Netzwerkes arbeiten, auch Repräsentanten von Verbänden, Stiftungen, thematischen Netzwerken und aus der Politik.

Hintergrund

Mit der Gründung des Netzwerks „connectNRW“ für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften verbindet das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen das Ziel, die geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Exzellenz in NRW in Bezug auf die vielfältigen Themen der großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu stärken. Der DLR Projektträger übernimmt die Koordination dieses Netzwerkes.

Der DLR Projektträger hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert. Als einer der größten Projektträger Deutschlands unterstützt er Landes- und Bundesministerien bei der Umsetzung von Forschungsförderprogrammen, ist für die Europäische Kommission, Stiftungen und Verbände tätig.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Anmeldung zur Auftaktveranstaltung ist möglich unter

https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/connectNRW

Termin:

21.11.2016 ab 10:00

Anmeldeschluss:

16.11.2016

Veranstaltungsort:

Palais Wittgenstein
Bilker Straße 7
40213 Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Philosophie / Ethik, Recht

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

02.11.2016

Absender:

Petra Richter

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55888


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).