idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
08.12.2016 - 08.12.2016 | Marburg

Origins Revisited: The Lost Landscapes of Joseph Roth’s Eastern Europe

Keynote to the Leibniz Graduate School „History, Knowledge, Media in East Central Europe“
ANNUAL CONVENTION 2016 "THE KNOWLEDGE FACTOR: Refugees in Central and Eastern Europe, 1912-2001"

Joseph Roth (1894–1939) was one of the most acute observers of the darkness that fell upon interwar Europe. This lecture traces the ways in which his migration from Jewish Galicia to cosmopolitan Amsterdam and Paris changed his cognitive framework in regards to his origins in Eastern Europe; a place to which he never returned, but whose imaginative pull grew stronger as Europe geared toward its destruction.

Ilse Lazaroms is the author of The Grace of Misery: Joseph Roth and the Politics of Exile, 1919-1939 (Brill 2013), which was awarded the Victor Adler State Prize of the Austrian Ministry of Science and Education in 2015. She received her PhD degree from the European University Institute, Florence, and has been a fellow at the Center for Jewish History in New York City for two years.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

08.12.2016 17:00 - 19:00

Veranstaltungsort:

Vortragssaal
Gisonengwe 5-7
35037 Marburg
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Sprache / Literatur

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

01.12.2016

Absender:

Antje Coburger M.A.

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56193

Anhang
attachment icon Keynote Poster

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).