Krise – Stabilisierung – Ordnung: Handlungsoptionen für die Sahelzone

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
12.01.2017 - 12.01.2017 | Bonn

Krise – Stabilisierung – Ordnung: Handlungsoptionen für die Sahelzone

Forum Internationale Ordnung
in Kooperation mit dem Bonn International Center for Conversion (BICC)

Die Bürgerkriege der letzten Jahre in Libyen, Mali, der Zentralafrikanischen Republik und im Sudan haben zu einer tiefgreifenden Destabilisierung der Sahelregion geführt. Terrororganisationen wie Al-Qaida im Islamischen Maghreb (AQIM) oder Boko Haram nutzen den Zerfall staatlicher und gesellschaftlicher Ordnung, um ihr Einflussgebiet zu erweitern. Die organisierte Kriminalität und der Schmuggel von Waffen, Menschen, Drogen und anderen Gütern über die schlecht gesicherten Grenzen der Region wirken ebenfalls extrem destabilisierend. Insbesondere die illegale Proliferation von Kleinwaffen fördert Konflikte und verhindert Entwicklung.
Die Veranstaltung „Krise – Stabilisierung – Ordnung: Handlungsoptionen für die Sahelzone“ im Rahmen der Reihe „Forum Internationale Ordnung“ befasst sich mit der Frage, welche Handlungsoptionen für die internationale Politik, gerade auch vor dem Hintergrund der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bestehen, um zur mittel- und langfristigen Stabilisierung der Region beizutragen. Internationale Experten diskutieren über Möglichkeiten im Bereich der Rüstungskontrolle und wie Ziel 16 erreicht werden kann, das „friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern“ will.
Begrüßung: Prof. Dr. Conrad Schetter, Forschungsdirektor BICC
Einführung: Wolf-Christian Paes, Leiter Beratungsvorhaben BICC
Paneldiskussion:
Ministerialdirigentin Susanne Baumann Stellvertreterin der Beauftragten der Bundesregierung für Fragen der Abrüstung und Rüstungskontrolle, Auswärtiges Amt
Dr. Moncef Kartas Research Associate, Graduate Institute of International and Development Studies, Genf
Zahabi Sidi Mohamed Malischer Außenminister a.D. und Vorsitzender der Demobilisierungs-kommission CNDDR
Dr. Sani Adamu Mohammed Leiter der Abteilung für Kleinwaffenkontrolle im ECOWAS Sekretariat
Wolf-Christian Paes Leiter Beratungsvorhaben BICC
Moderation: Jan-Philipp Scholz, Westafrika-Korrespondent Deutsche Welle
An das Panel schließt eine Plenumsdiskussion an.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Imbiss Buffet ein.

Termin:

12.01.2017 18:00 - 21:00

Anmeldeschluss:

09.01.2017

Veranstaltungsort:

Universitätsclub Bonn
Konviktstr. 9
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

14.12.2016

Absender:

Susanne Heinke

Abteilung:

Public Relations

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56257


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay