Energieapéron Nr. 89: Förderung und Minergie bereit für die Zukunft

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
18.01.2017 - 18.01.2017 | Chur

Energieapéron Nr. 89: Förderung und Minergie bereit für die Zukunft

Am 18. Januar findet der Energieapéro zum Thema «Förderung und Minergie bereit für die Zukunft» statt.

Referate:

- Einführung und Ausgangslage
- Andrea Lötscher, Leiter Abteilung Energieeffizienz, Amt für Energie und Verkehr
- Förderprogramme des Kantons Graubünden 2017 - was ändert?
- Michael Casutt, Projektleiter, Amt für Energie und Verkehr
- Förderprogramme des Kantons Graubünden 2017 - im Detail
- Barthli Schorfer, Projektleiter, Amt für Energie und Verkehr
- Förderprogramme des Kantons Graubünden 2017 - so funktionierts
- Clelia Lento, Projektleiterin, Amt für Energie und Verkehr
- MINERGIE in Graubünden - eine Bilanz
- Walter Vogel, Leiter MINERGIE-Zertifizierungsstelle Graubünden
- MINERGIE 2017 - neue Gebäudestandards
- Armin Binz, Stv. Geschäftsleiter Minergie

Moderation: Andrea Lötscher

Hinweise zur Teilnahme:
Eine Anmeldung ist bis am 16. Januar erforderlich: www.energieapero-gr.ch.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.00 pro Person verlangt (Abendkasse).

Termin:

18.01.2017 17:00 - 19:00

Anmeldeschluss:

16.01.2017

Veranstaltungsort:

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Pulvermühlestrasse 57
7004 Chur
Graubünden
Schweiz

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Energie, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

19.12.2016

Absender:

Flurina Simeon

Abteilung:

Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56279


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay