idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
23.01.2017 - 23.01.2017 | Berlin

Technologieforum „Lassen Sie denken?! – Maschinelles Lernen auf dem Wege zur Intelligenz“

Die Forschung im Bereich der künstlichen respektive maschinellen Intelligenz erlebt gerade einen Boom. Googles alpha go, Apples Siri, Microsofts Cortana und Amazons Alexa lassen erahnen, was wir in Zukunft von intelligenten Systemen zu erwarten haben. In einem Technologieforum, das der Präsident der Technischen Universität Berlin und deren Gesellschaft von Freunden gemeinsam veranstalten, soll gezeigt werden, was „Maschinelle Intelligenz“ heute leisten kann.

Mit Vorträgen von Prof Dr. Bernhard Schölkopf, Leiter des Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen, und Prof Dr. Martin Riedmiller, Leitender Wissenschaftler von Googles DeepMind. Im Anschluss diskutieren Ralf Herbrich, Leiter von Amazon Research in Berlin, und Prof. Dr. Thomas Wiegand, Direktor des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts und Professor für Bildkommunikation der TU Berlin. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Klaus-Robert Müller, Leiter des Fachgebiets „Maschinelles Lernen“ an der TU Berlin.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

23.01.2017 ab 18:00

Veranstaltungsort:

TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, Hauptgebäude, Audimax
10623 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

04.01.2017

Absender:

Stefanie Terp

Abteilung:

Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56364


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).