idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.12.2017 - 06.12.2017 | Dresden

13. Dresdner Sensor-Symposium

Sensorik und Messtechnik für die Industrie, (Bio-)Medizinische Sensorik, Sensorik für die Umwelt, Consumer Sensorik, Sensortechnologien – diese Themen werden beim Dresdner Sensor Symposium diskutiert.

Ohne Messung keine Daten, und ohne Daten kein Wissen – Messtechnik und Sensorik sind essentiell für Industrie, (Bio-)Medizin, Umwelt und Verbraucherschutz.
Das 13. Dresdner Sensor-Symposium ist das ideale Forum für den persönlichen und interaktiven Informationsaustausch zwischen Anwendern und Wissenschaftlern im Bereich der Sensorik und Messtechnik. Exzellente Wissenschaftler und Entscheider aus der Industrie vermitteln Informationen über neuste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in Hochschule und Industrie.

Mehr als 20 wissenschaftliche Beiträge und über 50 Poster erwarten die Teilnehmer. Acht Übersichtsvorträge von renommierten Fachleuten u.a. von Bosch, der Bundesanstalt für Materialforschung, dem Institut für Mikrosystemtechnik, der Universität Erlangen und der Universität Jena runden das hochkarätige Programm ab.
Erstmals veranstalten DECHEMA und AMA – Verband für Sensorik Messtechnik das Symposium gemeinsam.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

04.12.2017 - 06.12.2017

Veranstaltungsort:

Hotel Elbflorenz
Rosenstrasse 36
01067 Dresden
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Chemie, Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

23.02.2017

Absender:

Dr. Christine Dillmann

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56884


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).