Fraunhofer-Pressegespräch »Gain New Ground. Kognitiv vernetzt!«

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
20.03.2017 - 20.03.2017 | Hannover

Fraunhofer-Pressegespräch »Gain New Ground. Kognitiv vernetzt!«

mit
- Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft
- Prof. Stefan Wrobel, Leiter Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

sowie Elevator Pitches zu neuen Fraunhofer-Projekten aus den Bereichen maschinelles Lernen, Internet of Things und Virtual Reality

Der digitale Wandel lässt verschiedenste Lebens-, Erfahrungs- und Arbeitswelten miteinander verschmelzen. Die Übergänge zwischen Internet of Things, maschinellem Lernen und Cybersicherheit sind fließend. Neue Möglichkeiten entstehen. In der vernetzten Zukunft funktionieren alle Systeme kollaborativ und kooperativ miteinander. Auf der CeBIT 2017 zeigt Fraunhofer, wie unsere Welt durch kognitive Systeme und künstliche Intelligenz verändert wird.
In ihrem Zeichen steht das diesjährige Pressegespräch der Fraunhofer-Gesellschaft auf der CeBIT. Unter dem Motto »Gain New Ground. Kognitiv vernetzt!« geben wir Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte von Fraunhofer.

Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, beleuchtet auf dem Pressegespräch zunächst die Potenziale maschinellen Lernens und erläutert Möglichkeiten und Grenzen kognitiver Systeme. Im Anschluss berichtet Prof. Stefan Wrobel, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, wie Big Data und maschinelles Lernen für intelligente Produkte und neue Geschäftsmodelle genutzt werden können.

In drei Elevator Pitches präsentieren Fraunhofer-Forscher zudem kurz und prägnant konkrete Projektbeispiele aus der Forschung. Sie zeigen,
- wie man mit Deep Learning die Entscheidungswege künstlicher Intelligenz nachvollziehen kann,
- auf welche Weise der geräteunabhängige Einsatz von Virtual Reality Vorteile für jedes Unternehmen bringt
- und wie auch bei kritischen Geschäftsprozessen ein sicherer digitaler Datenaustausch möglich ist.

Wie im vergangenen Jahr sind darüber hinaus die Fraunhofer Technologie-Briefings eine ideale Gelegenheit für Journalisten, sich im Rahmen von Vorträgen, Expertenrunden, Paneldiskussionen und Live-Demonstrationen über aktuelle Forschungsthemen und konkrete Perspektiven zu informieren. 2017 stehen die Themen Cybersicherheit (21. März), Industrial Data Space und Virtual Reality für IoT-Anwendungen (22. März) im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Begleitende Executive-Networking-Runden richten sich an Entscheider aus Wirtschaft und Industrie. Gerne laden wir auch Sie als Pressevertreter dazu ein, sich mit den Experten auszutauschen. Ein detailliertes Programm finden Sie hier: http://s.fhg.de/technologybriefings2017

Sämtliche Presseinformationen, Bilder und Filme zu allen Fraunhofer-Exponaten sowie unsere Broschüre »Trends für Cybersicherheit« finden Sie auf unserem CeBIT-Portal http://s.fhg.de/cebit2017

Bitte geben Sie uns unter presse@zv.fraunhofer.de Bescheid, ob wir Sie zum Pressegespräch oder einem unserer weiteren Termine begrüßen dürfen. Gerne arrangieren wir auch individuelle Interviews an alternativen Terminen für Sie – sprechen Sie uns gerne an.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

20.03.2017 15:30 - 16:30

Anmeldeschluss:

20.03.2017

Veranstaltungsort:

Fraunhofer-Stand auf der CeBIT
Halle 6, Stand B36
Deutsche Messe
Messegelände
30521 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wirtschaftsvertreter

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Informationstechnik, Verkehr / Transport, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

09.03.2017

Absender:

Roman Möhlmann

Abteilung:

Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57012


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay