Ausstellung: Caspar Walter Rauhs Traumwelten – Druckgraphik im Phantastischen Realismus

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.04.2017 - 17.06.2017 | Saarbrücken

Ausstellung: Caspar Walter Rauhs Traumwelten – Druckgraphik im Phantastischen Realismus

Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) und das DFG-Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ bringen erstmals Caspar Walter Rauhs Druckgraphiken ins Saarland: Die Ausstellung „Caspar Walter Rauhs Traumwelten – Druckgraphik im Phantastischen Realismus“ ist vom 27. April bis zum 17. Juni in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek, Campus Saarbrücken, Gebäude B1 1, zu sehen (Montag bis Freitag 9 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, dem 27. April, um 17 Uhr, spricht unter anderem Professor Hans-Walter Schmidt-Hannisa von der National University of Ireland, Galway.
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter: sulb@sulb.uni-saarland.de

Träume inspirieren nicht nur die Surrealisten Anfang des 20. Jahrhunderts, sie bestimmen auch später im Phantastischen Realismus das künstlerische Schaffen. Diese Stilrichtung wird jedoch von den Schrecken des Zweiten Weltkriegs überschattet, weshalb in der Beschäftigung mit dem nächtlichen Erleben oft traumatische Kriegserfahrungen zum Ausdruck kommen. So auch im zwischen Traum und Alptraum changierenden graphischen und zeichnerischen Werk von Caspar Walter Rauh (1912–1983), einem wichtigen Vertreter des Phantastischen Realismus in Deutschland. »Sich träumend über die Misere zu erheben, sich eine eigene Welt zu bauen – einen Zaubergarten«, ist Rauhs Ziel. Mal düster, mal mit Augenzwinkern erträumt er bizarre Welten voller Mischwesen.

Die Ausstellung in der SULB zeigt Radierungen, Druckplatten und bibliophile Mappenwerke aus Privatbesitz und dem Nachlass sowie aus der Sammlung der Oberfrankenstiftung im Kunstmuseum Bayreuth. Sie ist eine Kooperation des DFG-Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“ (GRK 2021) mit der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek und der National University of Ireland, Galway. Die Ausstellung wurde kuratiert von Hannah Yasmine Chegwin, Myriam Gindorf, Janina Sara Klein und Julian Lucks.

Die Ausstellung ist das dritte von insgesamt fünf öffentlichen Kulturprojekten, das von Doktorandinnen und Doktoranden des DFG-Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“ der Saar-Universität organisiert wird. Das interdisziplinäre Kolleg ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Forschungs- und Qualifizierungsprogramm für Doktoranden, das untersucht, wie Träume im europäischen Kulturraum vom Mittelalter bis in die Gegenwart in den Künsten dargestellt werden.

Im Wehrhahn-Verlag erscheint begleitend zur Ausstellung ein Katalog, der an der Hallentheke der SULB oder in der Campus-Buchhandlung Bock & Seip erhältlich ist:
»Sich träumend über die Misere zu erheben«. Das druckgraphische Werk von Caspar Walter Rauh. ISBN 978–3–86525–567–9

Parallel zur Ausstellung zeigt das Saarbrücker Kino achteinhalb (Nauwieserstr. 19, 66111 Saarbrücken) in Kooperation mit dem DFG-Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ die Filmreihe „Traumschau“. Information unter:
http://www.kinoachteinhalb.de

http://www.sulb.uni-saarland.de
http://www.traumkulturen.de

Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

Kontakt:
Myriam Gindorf: E-Mail: myriam.gindorf@uni-saarland.de, Tel.:0 681 39612472
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind über Rundfunk-Codec möglich (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-64091 oder -2601).

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter: sulb@sulb.uni-saarland.de

Ausstellung: geöffnet Montag bis Freitag 9 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Termin:

27.04.2017 ab 17:00 - 17.06.2017

Veranstaltungsort:

Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek, Campus Saarbrücken,
Gebäude B1 1
66123 Saarbrücken
Saarland
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

lokal

Sachgebiete:

Kulturwissenschaften, Kunst / Design

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

05.04.2017

Absender:

Claudia Ehrlich

Abteilung:

Pressestelle der Universität des Saarlandes

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57179


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay