idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.04.2017 - 21.04.2017 | Aachen

„Blackout“-Autor Marc Elsberg zu Gast an der FH Aachen

Der Bestseller-Autor Marc Elsberg ist am Freitag, 21. April, zu Gast an der FH Aachen. Die Veranstaltung mit dem Titel „bl4ck0u7@fh_44ch3n“ findet ab 18 Uhr im FH-Gebäude in der Bayernallee 11 statt. In dem Techno-Thriller „Blackout - Morgen ist es zu spät“ beschreibt Elsberg wissenschaftlich fundiert die katastrophalen Auswirkungen eines durch einen Hackerangriff ausgelösten großflächigen Stromausfalls in Europa.

In einem Impulsvortrag wird der Autor über seinen fiktionalen Roman und dessen allzu realen Bezüge sprechen. Zudem wird es Kurzvorträge von Professoren der FH Aachen zu den Themen Energiewirtschaft und IT-Sicherheit geben, auf die eine gemeinsame Podiumsdiskussion mit dem Autor folgt. Das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Im Anschluss wird es die Gelegenheit zu einer Autogrammstunde geben. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Programm:

18:30 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Marcus Baumann
Rektor der FH Aachen

18:40 Uhr Blackout: Verletzlichkeit einer automatisierten Welt
Impulsvortrag von Marc Elsberg
Autor von „Blackout – Morgen ist es zu spät“

19:00 Uhr Das Energiesystem im Wandel:
Herausforderung für die Energiewirtschaft
Vortrag von Prof. Dr. Jörg Borchert

19:15 Uhr Musikalisches Intermezzo
Combo der FH Aachen, Leitung: Boris Bansbach

19:30 Uhr IT-Sicherheit und kritische Infrastrukturen:
„Blackout“ vermeiden
Vortrag von Prof. Dr. Marko Schuba

19:45 Uhr Podiumsdiskussion mit Fragerunde
Marc Elsberg, Autor
Prof. Dr. Jörg Borchert, FH Aachen
Prof. Dr. Marko Schuba, FH Aachen
Dipl.-Ing. Hans-Wilhelm Höfken, FH Aachen
Prof. Dr. Gregor Krause, FH Aachen
Dr. Hans Röllinger, Vorsitzender der
Stiftung Energieinformatik

20:15 Uhr Autogrammstunde mit Marc Elsberg


Die FH Aachen hat als eine von zehn Hochschulen den Wettbewerb „Eine Uni – ein Buch“ gewonnen. Im Laufe des Jahres wird es nun diverse Aktionen und Veranstaltungen geben – organisiert von der FH, unterstützt von der Klaus Tschira Stiftung, dem Stifterverband, der Wochenzeitung DIE ZEIT und vielen Sponsoren aus der Region.

Mit „Eine Uni – ein Buch“ haben die Initiatoren deutsche Hochschulen dazu aufgerufen, sich für ein Buch zu entscheiden, das ein Semester lang Grundlage für Aktionen und Events ist, um Studierende, Schülerinnen und Schüler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren, Bürgerinnen und Bürger sowie Lehrende miteinander ins Gespräch zu bringen und sie für ein gemeinsames Thema zu begeistern. Die FH Aachen hat sich für den Roman „Blackout – Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg entschieden.

In diesem Jahr sind noch weitere spannende Events zum Thema „Blackout“ geplant:

Hackerangriff (Herbst 2017)
Studierende werden unter der Leitung eines Professors der FH Aachen in das Datennetz eines Gebäudes oder eines Unternehmens eindringen.

Blackout – nicht mit uns! (Winter 2017)
Branchenvertreterinnen und -vertreter, Expertinnen und Experten, Leserinnen und Leser sowie Studierende diskutieren über die digitalen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fh-aachen.de/blackout

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin:

21.04.2017 18:00 - 20:15

Veranstaltungsort:

Bayernallee 11, Erdgeschoss, Multifunktionsraum
52066 Aachen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Energie, Gesellschaft, Informationstechnik, Sprache / Literatur

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

13.04.2017

Absender:

Team Pressestelle

Abteilung:

Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57250


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).