idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
24.04.2017 - 24.04.2017 | München

DER SPIEGEL live in der Uni „Aufklärung in Zeiten der Lüge“

DER SPIEGEL live in der Münchner Hochschule für Philosophie - ein Diskussionsabend mit dem CDU-Politiker Norbert Röttgen, dem Philosophieprofessor Michael Reder und der Studentin Marie Türcke, moderiert von SPIEGEL-Redakteur Dietmar Pieper.

Auf verblüffende und schockierende Weise hat die Lüge einen festen Platz in der öffentlichen Debatte eingenommen. Die gezielt eingesetzte Unwahrheit - häufig als „postfaktische“ Aussage oder „alternative“ Tatsache beschönigt - vergiftet nicht nur in den USA das gesellschaftliche Klima. Im Europa des Jahres 2017 geht es wieder um alles, um die Grundlagen des Zusammenlebens und die Zukunft der Demokratie. Häufig werden deshalb die Ideale der Aufklärung beschworen, Ideale wie Rationalität, Menschenrechte, Toleranz, die seit dem 18. Jahrhundert große Wirkung entfaltet haben. Doch damit geraten auch die Schattenseiten der Aufklärung in den Blick. In der philosophischen Perspektive wird deutlich: Der Glaube an die Vernunft kann kein Allheilmittel sein.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Körber-Stiftung.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 18:30 Uhr.

Termin:

24.04.2017 19:00 - 20:30

Veranstaltungsort:

Hochschule für Philosophie München, Aula, Kaulbachstraße 31
80539 München
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Philosophie / Ethik, Politik

Arten:

Pressetermine, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

18.04.2017

Absender:

Christoph Sachs

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57259


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).