Studierende der Klassischen Philologie führen römische Komödie "Casina" in lateinischer Sprache auf

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.06.2017 - 14.06.2017 | Mainz

Studierende der Klassischen Philologie führen römische Komödie "Casina" in lateinischer Sprache auf

Innovatives Lehrprojekt der JGU bringt Komödie des Plautus mit deutschen Übertiteln auf die Bühne / Aufführung am 13. und 14. Juni 2017 in der Zitadelle Mainz

Studierende der Klassischen Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben unter Leitung von Dr. Daniel Groß in drei Lehrveranstaltungen von der Lektüre- bis zur Inszenierungsübung die römische Komödie "Casina" des Plautus einstudiert und bringen sie am 13. und 14. Juni 2017 in lateinischer Sprache mit deutschen Übertiteln im Drusussaal in der Zitadelle Mainz zur Aufführung. Das zugrundeliegende Lehrprojekt "Aufführung eines antiken Dramas in Originalsprache", das vom Gutenberg Lehrkolleg (GLK) der JGU als innovatives Lehrprojekt gefördert wird, rückt das gesprochene Latein des römischen Alltags in den Mittelpunkt des universitären Unterrichts. Aus dem Lehrprojekt ist die studentische Lateinische Theatergruppe "Die Casinisten" hervorgegangen, die sich seit zwei Semestern mit dem Stück und seiner Aufführung befasst und sich nun aktuell in der heißen Phase der Proben befindet.

"Die Studierenden haben durch das Einüben des lateinischen Texts und die Umsetzung des Texts in Handlung auf ganz natürliche, lebendige Weise ihre Sprachkompetenz erweitert – gerade mit Blick auf die im akademischen Rahmen sonst wenig beachtete römische Alltagssprache und -Kultur", betont Dr. Daniel Groß. "Zudem verhelfen wir der römischen Komödie, die erst auf der Bühne wirkt, mit den beiden öffentlichen Aufführungen in der Zitadelle Mainz zu einer angemessenen Rezeption." Für eine möglichst große Breitenwirkung wird während der Aufführung eine von den Studierenden angefertigte Übersetzung in Übertiteln eingeblendet. "Dieses Modell ist auch auf andere Fächer übertragbar, die sich mit fremdsprachlichen Dramentexten vor allem älterer Sprachstufen beschäftigen", betont Groß.

Die Premiere der Komödie "Casina" des Plautus findet am Dienstag, 13. Juni 2017, um 15:30 Uhr in der Zitadelle Mainz statt, eine zweite Aufführung beginnt am Mittwoch, 14. Juni 2017, um 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, für SchülerInnen und Studierende ermäßigt 3 Euro. Da die Anzahl der im Drusussaal verfügbaren Plätze begrenzt ist, wird um Kartenreservierung per E-Mail an groda@uni-mainz.de gebeten. Interessiertes Publikum ist herzlich eingeladen.

Zur Handlung:
Vor der Tür eines Hauses in Athen liegt ein Findelkind, die kleine Casina, die als Sklavin des Ehepaares Lysidamus und Cleustrata aufgezogen wird und sich zu einer attraktiven jungen Frau entwickelt. Euthynicus, der Sohn des Hauses, verliebt sich in sie und möchte sie heiraten. Doch auch Lysidamus hat ein Auge auf Casina geworfen, schickt seinen Sohn fort und will seinen Sklaven Olympio mit Casina verheiraten – mit dem Ziel, die Ehefrau seines Sklaven zu seiner Konkubine machen zu können. Cleustrata jedoch ahnt, was Lysidamus vorhat, und schickt ihren Sklaven Chalinus ins Rennen um die Hochzeit mit Casina …

Bildmaterial:
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/07_altertumswiss_klassphil_casinisten.jpg
Die studentische Lateinische Theatergruppe „Die Casinisten“
Foto: Daniel Groß

Weitere Informationen:
http://www.klassphil.uni-mainz.de/766.php ― Lehrprojekt "Aufführung eines antiken Dramas in Originalsprache"
http://www.klassphil.uni-mainz.de/770.php ― Lateinische Theatergruppe "Die Casinisten"

Kontakt:
Dr. Daniel Groß
Arbeitsbereich Klassische Philologie
Institut für Altertumswissenschaften
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. 06131 39-22787
E-Mail: groda@uni-mainz.de
http://www.klassphil.uni-mainz.de/251.php

Hinweise zur Teilnahme:
Die Premiere der Komödie „Casina“ des Plautus findet am Dienstag, 13. Juni 2017, um 15:30 Uhr in der Zitadelle Mainz statt, eine zweite Aufführung beginnt am Mittwoch, 14. Juni 2017, um 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, für SchülerInnen und Studierende ermäßigt 3 Euro. Da die Anzahl der im Drusussaal verfügbaren Plätze begrenzt ist, wird um Kartenreservierung per E-Mail an groda@uni-mainz.de gebeten. Interessiertes Publikum ist herzlich eingeladen.

Termin:

13.06.2017 ab 15:30 - 14.06.2017 21:00

Veranstaltungsort:

Zitadelle Mainz, Windmühlenstraße
55131 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Sprache / Literatur

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

29.05.2017

Absender:

Petra Giegerich

Abteilung:

Kommunikation und Presse

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57664


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay