idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


04.09.2017 - 06.09.2017 | Stuttgart

FEI-Jahrestagung "Industrielle Gemeinschaftsforschung als Katalysator des innovativen Mittelstands"

Die FEI-Jahrestagung 2017 findet vom 4.-6. September 2017 an der Universität Hohenheim statt.
Im Rahmen der Vortragsveranstaltung stellen sechs Projektleiter Ergebnisse aus erfolgreichen FEI-Projekten vor – sie alle tragen mit ihrer Forschung zum Erfolg eines innovativen Mittelstands bei.
Rund um die Vorträge bieten wir informative wie gesellige Programmpunkte an.

Vom 4.-6. September laden wir Sie zur FEI-Jahrestagung ganz herzlich an die Universität Hohenheim ein.

Mit der Universität Hohenheim verbindet uns eine lange Geschichte: Seit Gründung des FEI im Jahr 1953 wurden kontinuierlich und sehr zahlreich IGF-Projekte des FEI in den Forschungseinrichtungen der Universität Hohenheim durchgeführt. Das hat sich bis heute nicht geändert: Aktuell werden allein 19 FEI-Projekte in den Instituten und Fachgebieten bearbeitet. Damit nimmt die Universität Hohenheim einen der Top-Plätze im Ranking unserer Forschungsstellen ein.

Ergebnisse aus zwei erfolgreichen FEI-Projekten stellen zwei Projektleiter der Universität Hohenheim – Prof. Dr. Dr. Jörg Hinrichs und Prof. Dr. Jochen Weiss – im Rahmen unserer Vortragsveranstaltung vor. Weitere Highlights aus der großen Bandbreite von Gemeinschaftsforschungsprojekten des FEI stellen Projektleiter aus Braunschweig, Erlangen, Neustadt a.d. Weinstraße und Jena vor – sie alle tragen mit ihrer Forschung zum Erfolg eines innovativen Mittelstands bei. "Industrielle Gemeinschaftsforschung als Katalysator des innovativen Mittelstands" lautet in diesem Jahr folglich auch das Motto unserer Netzwerkveranstaltung.

Rund um die Vorträge bieten wir informative wie gesellige Programmpunkte an:
Nach der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats sowie der Mitgliederversammlung laden wir Sie zum abendlichen Empfang in den Marmorsaal im Weißenburgpark Stuttgart ein.
Im Anschluss an die Vorträge können Sie an einer Führung durch die Technika und Fachgebiete des Instituts für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie teilnehmen – oder bei einer Führung der Festo AG & Co. KG einen Blick in die industrielle Praxis werfen: Themenschwerpunkte werden dort Automation und Industrie 4.0 sein, zugeschnitten auf den Bereich der Lebensmittelindustrie.

Der Universität Hohenheim danken wir für die Kooperation und die Überlassung der Räumlichkeiten. Nutzen Sie die hiesige Jahrestagung als Forum des Austausches sowie für neue Kontakte und als Impulsgeber für neue Forschungsaktivitäten! Wir laden Sie ganz herzlich dazu ein und freuen uns, Sie in Hohenheim begrüßen zu können.

Hinweise zur Teilnahme:
Für die Teilnahme an der Jahrestagung werden keine Gebühren erhoben.
Aus organisatorischen Gründen ist eine verbindliche vorherige Anmeldung erforderlich.

Termin:

04.09.2017 ab 15:00 - 06.09.2017 16:00

Anmeldeschluss:

28.08.2017

Veranstaltungsort:

Universität Hohenheim: Euroforum
Katharinensaal (Erdgeschoss)
Kirchnerstraße 3
70599 Stuttgart

Zur GoogleMaps-Karte mit allen Veranstaltungsorten: https://drive.google.com/open?id=1bjF8Hwc_nqQElvs0gtyQD7mqajU&usp=sharing
70599 Stuttgart
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

20.06.2017

Absender:

Daniela Kinkel

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57825

Anhang
attachment icon Einladung/Programm zur FEI-Jahrestagung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).