idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
01.07.2017 - 03.10.2017 | Göttingen

Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“

Präziser Beobachter und pointierter Kommentator, experimentierfreudiger Physiker, populärer akademischer Lehrer und stets neugieriger Denker: Schon unter seinen Zeitgenossen galt Georg Christoph Lichtenberg als eine Persönlichkeit mit vielen Facetten und Interessen. 2017 jährt sich Lichtenbergs Geburtstag zum 275. Mal. Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) zeigt aus diesem Anlass vom 1. Juli bis 3. Oktober 2017 die Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“.

Pressemitteilung Nr. 134/2017

Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“
Eröffnung in der Paulinerkirche am 30. Juni 2017

(pug) Präziser Beobachter und pointierter Kommentator, experimentierfreudiger Physiker, populärer akademischer Lehrer und stets neugieriger Denker: Schon unter seinen Zeitgenossen galt Georg Christoph Lichtenberg als eine Persönlichkeit mit vielen Facetten und Interessen. 2017 jährt sich der Geburtstag Lichtenbergs, der zu den bekanntesten Akteuren der Aufklärungsepoche zählt, zum 275. Mal. Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) erinnert aus diesem Anlass an den besonderen Göttinger Professor für Mathematik und Astronomie mit der Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“, die vom 1. Juli bis 3. Oktober 2017 in der Paulinerkirche zu sehen sein wird. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 30. Juni 2017, um 18 Uhr im Historischen Gebäude der SUB Göttingen, Papendiek 14, 37073 Göttingen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Die Ausstellung DingeDenkenLichtenberg bringt Lichtenbergs erhaltene physikalische Instrumente vor allem aus dem „Physicalischen Cabinet“ der Fakultät für Physik und seinen schriftlichen Nachlass, seine Ideen und Praktiken miteinander in Dialog. So eröffnen sich ungewohnte Blickwinkel und Sichtweisen auf den vielseitigen Göttinger Gelehrten, sein Selbstverständnis und seine Arbeiten sowie auf seine Rolle für die Ideen- und Wissensgeschichte des 18. Jahrhunderts:

Wie sammelt, bearbeitet und vermittelt ein frühneuzeitlicher Professor Wissen? Wie kann Studierenden der Magnetismus erklärt werden und ist es möglich, mit einem Luftgewehr Elektrizität zu erzeugen? Welcher Name eignet sich für eine wissenschaftliche Zeitschrift? Und kann Umwelt beobachtet werden, ohne sich selbst dabei im Weg zu stehen?

Die Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“ ist vom 1. Juli bis 3. Oktober 2017 dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Regelmäßige Führungen werden sonnabends und sonntags angeboten und beginnen um jeweils 11 Uhr. Weitere Führungen sind zudem auf Anfrage unter oeffarbeit@sub.uni-goettingen.de möglich. Darüber hinaus wird die Ausstellung unter lichtenberg.gbv.de in Kürze auch als virtueller Rundgang zu erleben sein. Dort finden sich zudem weitere Informationen zur Ausstellung und Eröffnung.

DingeDenkenLichtenberg entstand in enger Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Historischen Sammlung des I. Physikalischen Instituts, der Lichtenberg-Gesellschaft e.V. sowie der Zentralen Kustodie der Universität Göttingen. Die Ausstellung wirft einen Blick voraus auf das zukünftige Forum Wissen.

Die Ausstellung wird von folgenden Förderern unterstützt: AKB Stiftung, Klosterkammer Hannover, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Göttingen, ZUFALL logistics group, Refratechnik.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

01.07.2017 ab 11:00 - 03.10.2017 18:00

Veranstaltungsort:

Paulinerkirche, Papendiek 14
37073 Göttingen
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

23.06.2017

Absender:

Romas Bielke

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57856


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).