idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.08.2017 - 22.08.2017 | Greifswald

Wirtschaftsforum

Wirtschaftsforum im Rahmen der internationalen Sommerakademie "XXII. Greifswalder Ukrainicum - Greifswald Ukrainian Summer School"

Richard Frensch (Regensburg), Harald Kleinschmidt (Greifswald), Jan Körnert (Greifswald), Cristiano Perugini (Perugia), Larysa Sysoyeva (Greifswald)

Programm
13.30Uhr - 13.45 Uhr Begrüßungsworte
13.45 Uhr - 15.15 Uhr Seminar
Labour market reforms and wages in transition economies
Cristiano Perugini (Perugia)
15.15 Uhr - 15.45 Uhr Kaffeepause
15.45 Uhr - 17.15 Uhr Seminar
Die Ukraine als Fallbeispiel für die Bedeutung von Institutionen
Richard Frensch (Regensburg)
17.15 Uhr - 18.00 Uhr Kaffeepause
18.00 Uhr Podiumsdiskussion
Ukraine in Europe: prospects and challenges of economic and
social integration

Impulsreferat I
The economic profile of the country (Larysa Sysoyeva)
Impulsreferat II
The trade liberalisation (Richard Frensch)
Impulsreferat III
The banking system (Jan Körnert)
Impulsreferat IV
The labour market institutions (Cristiano Perugini)
Impulsreferat V
The labour movements (Harald Kleinschmidt)

Moderation: Cristiano Perugini

Hinweise zur Teilnahme:
kostenfrei

Termin:

22.08.2017 13:30 - 20:00

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Kulturwissenschaften, Politik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

01.08.2017

Absender:

Nadine Bauerfeind

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58093

Anhang
attachment icon Programm Wirtschaftsforum

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).