idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
24.08.2017 - 24.08.2017 | Merseburg

Sexualität und Behinderung - Ergebnisse des EU-Projekts TRASE

Die Ergebnisse eines interdisziplinären europäischen Forschungsprojekts zum Thema Sexuelle Bildung werden am 24. August 2017 von 14 bis ca. 17 Uhr im Gartenhaus der Hochschule Merseburg in einem Presse- und Publikumsgespräch vorgestellt. Im Projekt entwickelte Arbeitsmaterialien wie Karten und anatomisch korrekte Puppen werden dabei gezeigt und erläutert. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen, kostenfrei und ohne Anmeldung.

Das Projekt mit dem Namen TRASE hat ein Gesamtvolumen von 255.000 Euro und wird von der Förderlinie Erasmus+ gefördert. Projektpartner sind außer der Hochschule Merseburg Institutionen aus insgesamt sieben europäischen Ländern. Gemeinsam entwickeln und testen sie einen 40-stündigen Trainingskurs für Fachkräfte. Diese sollen durch den Kurs befähigt werden, Menschen mit Behinderung eine professionelle und vor allem zielgruppenorientierte Sexualerziehung zu ermöglichen. In jedem der beteiligten Länder soll darüber hinaus eine Akkreditierung des Kurses und eine Integration in bestehende Studiengänge angestrebt werden.

Hinweise zur Teilnahme:
Kostenfrei und ohne Anmeldung

Termin:

24.08.2017 14:00 - 17:00

Veranstaltungsort:

Günther-Adolphi-Str. 3
Gartenhaus
06217 Merseburg
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

10.08.2017

Absender:

Ines Wahl M.A.

Abteilung:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58152


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay