idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


07.09.2017 - 07.09.2017 | Berlin

Can China pilot a soft landing?

A presentation by Markus Rodlauer (IMF Deputy Director, Asia and Pacific Department) and Geoff Gottlieb (IMF Senior Economist, China), moderated by Genia Kostka (Hertie School). Welcome: Mark Hallerberg (Hertie School).

In recent years, China has sustained high growth, resulting in impressive improvements in domestic living standards and ongoing support to the global economy. However, this economic strength has partly relied on unsustainable policies, particularly credit growth. The authorities have shown increasing awareness of these vulnerabilities and the accompanying need to transition to a more sustainable economic model. However, they are also keenly focused on ensuring that the short-term social costs of this transition remain manageable. Building on the Article IV review (to be published in August), this presentation by Markus Rodlauer (IMF Deputy Director, Asia and Pacific Department) and Geoff Gottlieb (IMF Senior Economist, China) will detail the IMF’s recommendations for completing China’s transition to a new growth model.

Hinweise zur Teilnahme:
Please register online: https://www.hertie-school.org/en/2017-09-07canchinapilotasoftlanding/

Termin:

07.09.2017 12:30 - 13:30

Veranstaltungsort:

Hertie School of Governance
Forum, 1st floor
Friedrichstraße 180
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Politik, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

14.08.2017

Absender:

Faye Freyschmidt

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58170


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).