idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
12.09.2017 - 12.09.2017 | Marburg

Mittler zwischen den Kulturen: der zweisprachige lettische Klassiker Rūdolfs Blaumanis

Der zweisprachige Rūdolfs Blaumanis (1863-1908) gilt als lettischer Schriftsteller von kanonischem Rang. Der in einer Lesung vorgestellte Erzählband, der von Benedikts Kalnačs und Rolf Füllmann herausgegeben wurde, präsentiert erstmals sämtliche von Blaumanis selbst in deutscher Sprache verfassten Erzählungen. Zwei davon sind Erstdrucke nach Handschriften.

Die Spanne der von Blaumanis behandelten Sujets reichen von der Dorfgeschichte des Realismus bzw. Naturalismus über neuromantische Jenseitsvisionen, Künstlernovellen, Weihnachtsgeschichten und novellistische Extremsituationen (‚Im Schatten des Todes‘) bis hin zur politischen Briefnovelle über zaristische Repression (‚Meine Flucht‘). Die in der Lesung präsentierten deutschen Prosatexte spiegeln mithin das breite Spektrum des Gesamtwerks von Rūdolfs Blaumanis beispielhaft wider. Er erweist sich so als gewichtiger Mittler zwischen den Sprachen und Kulturen und als Vertreter einer baltischen Moderne von gesamteuropäischer Relevanz.

Es lesen PD Dr. Rolf Füllmann (Köln) und Felix Heinert (Marburg).

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

12.09.2017 17:45 - 19:15

Veranstaltungsort:

Lesesaal der Forschungsbibliothek
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

16.08.2017

Absender:

Antje Coburger M.A.

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58179


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).