Internationale Netzwerktagung der Diversitätsforschung mit öffentlicher Diskussionsrunde

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.09.2017 - 14.09.2017 | Göttingen

Internationale Netzwerktagung der Diversitätsforschung mit öffentlicher Diskussionsrunde

Inwiefern schließen Gesellschaften und Organisationen Menschen aufgrund bestimmter Merkmale, Vorlieben oder Vorstellungen aus und andere ein – etwa in Bezug auf Sexualität, Geschlecht, Alter, Bildung oder Behinderung? Wie lassen sich diese Prozesse analysieren? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung „Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung“ am 13. und 14. September 2017 an der Universität Göttingen.

Pressemitteilung Nr. 166/2017

Forschung und Praxis der Vielfalt
Internationale Netzwerktagung der Diversitätsforschung mit öffentlicher Diskussionsrunde

(pug) Inwiefern schließen Gesellschaften und Organisationen Menschen aufgrund bestimmter Merkmale, Vorlieben oder Vorstellungen aus und andere ein – etwa in Bezug auf Sexualität, Geschlecht, Alter, Bildung oder Behinderung? Wie lassen sich diese Prozesse analysieren? Und was wissen wir über Mehrfachdiskriminierungen und deren Verschränkung? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung „Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung“ am 13. und 14. September 2017 an der Universität Göttingen.

Zu dem jährlichen Vernetzungstreffen der Diversitätsforschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden mehr als 100 Teilnehmende aus Wissenschaft und Praxis erwartet. „Mit der Tagung wollen wir Grenzen überschreiten und einen doppelten Brückenschlag ermöglichen, einerseits zwischen Forschenden unterschiedlicher Disziplinen und andererseits zwischen Forschenden und Expertinnen und Experten aus der Praxis“, so die Veranstalterinnen Dr. Astrid Biele Mefebue und Prof. Dr. Andrea D. Bührmann vom Institut für Diversitätsforschung der Universität Göttingen.

Das Programm umfasst unter anderem eine öffentliche Diskussionsrunde zum Thema „Bearbeitung von Diversität als (regionales) Teilhabeprojekt“. Welche vielfaltsbezogenen Themen bewegen Akteurinnen und Akteure in Göttingen und Südniedersachsen? Was tun Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, um die Vielfalt ihrer Belegschaft zu erhöhen und wertzuschätzen? Welche Unterstützung benötigen sie dabei? Diese und weitere Fragen diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis am Mittwoch, 13. September, ab 18 Uhr im Theologicum, Platz der Göttinger Sieben 2, Hörsaal Theo 01.

Weitere Informationen zur Diskussion sind unter http://www.uni-goettingen.de/de/50226.html?cid=5549&date=2017-09-13 im Internet zu finden, das gesamte Programm unter http://www.uni-goettingen.de/diversity-netzwerktreffen-2017.

Hinweis an die Redaktionen:
Journalisten sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.

Kontakt:
Nelly C. Schubert
Georg-August-Universität Göttingen
Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Diversitätsforschung
Platz der Göttinger Sieben 3, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-20252
E-Mail: nelly.schubert@sowi.uni-goettingen.de
Internet: http://www.uni-goettingen.de/de/445828.html

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

13.09.2017 - 14.09.2017

Veranstaltungsort:

Theologicum
Platz der Göttinger Sieben 2
37073 Göttingen
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

07.09.2017

Absender:

Thomas Richter

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58339


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay