InterPro - Interventionen und Projekte im öffentlichen Ruam

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
17.09.2017 - 05.11.2017 | Siegburg

InterPro - Interventionen und Projekte im öffentlichen Ruam

Den Takt einer Stadt verändern, temporäre Räume schaffen, irritieren, Teilhabe ermöglichen, um in einen öffentlichen Diskurs über Kunst zu treten: Künstlerische Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum spielen eine wesentliche Rolle in vielen Studiengängen der Alanus Hochschule. Die Ausstellung InterPro im Stadtmuseum Siegburg vermittelt einen Einblick und zeigt die Vielfalt studentischer Projekte aus der Bildenden Kunst, Architektur, Kunsttherapie und Kunst-Pädagogik-Therapie.

Am Donnerstag, 14. September, laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch mit der Leiterin des Stadtmuseums und Kuratorin der Ausstellung Gundula Caspary und Kunst-Professor Thomas Egelkamp um 11:30 Uhr im Stadtmuseum ein.

„Partizipative Kunst und Interventionen im öffentlichen Raum geben die Möglichkeit, die Öffentlichkeit auf besondere Weise einzubeziehen. Die Künstler stellen sich hier dem Dialog und lassen sich auf einen nicht vorhersehbaren Prozess ein, der neue Impulse mit sich bringt. Die Projekte wirken im Moment und hinterlassen Spuren, die nicht unbedingt sichtbar bleiben. Die Ausstellung InterPro spürt genau solche Projekte der Alanus Hochschule auf“, sagt Thomas Egelkamp, Professor für Kunst im öffentlichen Raum. Im Stadtmuseum werden verschiedenste Projekte und Interventionen aus den Fachbereichen der Hochschule erstmals gemeinsam präsentiert.

Für Gundula Caspary liegt der Reiz „dieser retrospektiven Präsentation in der Zusammenschau völlig unterschiedlicher Ansätze unterschiedlicher kreativer Gruppen. InterPro will diese unterschiedlichen Projekte noch einmal ins Bewusstsein zurück bringen, sie an einem anderen Ort zusammenbringen, wie es in natura nicht möglich gewesen wäre, um neue Verknüpfungen denkbar zu machen und eine andere Öffentlichkeit zu erreichen.“

Erweitert wird die Ausstellung am Dienstag, 26. September, durch die interdisziplinäre Performance Beethoven goes public auf dem Siegburger Markplatz. Um 18 Uhr setzen sich Schauspiel- und Kunststudenten mit dem weltberühmten Komponisten auseinander. Unterschiedliche tänzerische Stilmittel, Zitate aus Textfragmenten Beethovens, musikalische Experimente, bespielbare Klangmöbel und ein direkt vor Ort gemaltes Bodenbild als Bühnenuntergrund bieten die Grundlagen der öffentlichen, multimedialen Annäherung an Beethoven.

Einen Tag später folgt um 19 Uhr die Eurythmie-Performance Ohne Worte und eine Podiumsdiskussion: Was „darf“ Kunst? Wie kann Kunst Gesellschaft verändern? Kann man Kunst lehren? Und welche Rolle könnten dabei Projekte im öffentlichen Raum spielen? Über diese und andere Fragen wird Kulturjournalist und Moderator David Eisermann mit den verantwortlichen Professoren der Alanus Hochschule sowie Anne-Katrin Bicher von der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft diskutieren. Schließlich leitet Eurythmie-Professorin Andrea Heidekorn am Freitag, 6. Oktober, ab 19:30 Uhr einen Workshop mit performativen Elementen – drinnen und draußen: „Ziel ist es, den alltäglichen Raum mit neuen Augen zu sehen, mit Aufmerksamkeit zu spiegeln – spielerisch in eine kommunikative Interaktion zu kommen, mit Räumen, deren Qualität wir sonst kaum bemerken.“

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

17.09.2017 ab 11:30 - 05.11.2017

Veranstaltungsort:

Stadtmuseum Siegburg
Markt 46
53721 Siegburg
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Pädagogik / Bildung

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

08.09.2017

Absender:

Julia Wedel

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58354

Anhang
attachment icon Ausstellung_InterPro_Alanus Hochschule

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay