idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


29.09.2017 - 29.09.2017 | Nürnberg

Osteuropäische Betreuungskräfte in der häuslichen Pflege - Symposium

Interdisziplinäre und interprofessionelle Expertinnen und Experten aus Deutschland und Polen zeigen die aktuellen grundsätzlichen Herausforderungen im Rahmen des Symposiums „Osteuropäische Betreuungskräfte in der häuslichen Pflege: Verantwortung übernehmen – Transparenz schaffen – Qualität gewährleisten“ auf. Ziel der Veranstaltung ist es, mit den Teilnehmenden ethisch verantwortete Schritte für den Umgang mit dieser Versorgungsform in der Zukunft zu finden.

Am 29. September 2017 findet an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) das Symposium „Osteuropäische Betreuungskräfte in der häuslichen Pflege: Verantwortung übernehmen – Transparenz schaffen – Qualität gewährleisten“ statt: Die Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen zu Hause mit Hilfe einer „Betreuungskraft“ aus Osteuropa ist mittlerweile zur selbstverständlichen Versorgungsform in Deutschland geworden. Eine zunächst wildfremde Frau wohnt unter einem Dach mit einem alten Menschen, lebt, isst und schläft in direkter Nähe – 24 Stunden am Tag und oftmals über eine lange Zeit. Für viele Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen ist diese Hilfestellung die Ideallösung, um trotz Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden bleiben zu können. Dabei entstehen jedoch Fragen und Probleme: Wie gut ist die Qualität dieser Unterstützung? Wie korrekt verlaufen die Anstellung dieser Haushaltshilfe, ihre Bezahlung, die Regelung ihrer Freizeit und ihrer Versicherung?

Zu diesen Fragen gibt es mittlerweile mehrfach Forschungsprojekte sowie theoretische und praxisorientierte Reflexionen, die die Bearbeitung dieser Problemstellungen weiterführen und Lösungsansätze in den Blick nehmen. Dass Lösungen nicht von den betroffenen Privatpersonen zu erwarten sind, sondern in der Verantwortung der gesellschaftlichen Akteure liegen, ist die Grundüberzeugung von vielen, die in diesen Fragen engagiert sind – so auch im Institut für Pflegeforschung, Gerontologie und Ethik der Evangelischen Hochschule Nürnberg, das das Symposium ausrichtet. Interdisziplinäre und interprofessionelle Expertinnen und Experten aus Deutschland und Polen zeigen die aktuellen grundsätzlichen Herausforderungen im Rahmen dieses Symposiums auf. Ziel der Veranstaltung ist es, mit den Teilnehmenden ethisch verantwortete Schritte für den Umgang mit dieser Versorgungsform in der Zukunft zu finden.

Hinweise zur Teilnahme:
Kosten für Teilnehmende:
60 Euro (20 Euro für Studierende)
Anmeldeformular: www.evhn.de/fw_beratung.htmlt

Termin:

29.09.2017 08:30 - 16:00

Anmeldeschluss:

21.09.2017

Veranstaltungsort:

Evangelischer Hochschule Nürnberg
Eingang Roonstraße 27, Hörsaal S 18
90429 Nürnberg
90429 Nürnberg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

13.09.2017

Absender:

Irene Haffa

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58385

Anhang
attachment icon Programm Symposium Osteuropäische Betreuungskräfte in der häuslichen Pflege 29.9.2017

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).