idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
10.11.2017 - 10.11.2017 | Bonn

Klimaschutz in der Industrie

Als energieintensive Region steht NRW bei der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens vor besonderen Herausforderungen: Die Erderwärmung auf
unter 2 Grad Celsius zu begrenzen, lautet das ambitionierte Ziel. Unter dem Motto
„Klimaschutz in der Industrie – NRW als Vorreiter bei der klimaverträglichen
Gestaltung energieintensiver Grundstoffproduktion“ laden das Land NRW, das Wuppertal Institut und die EnergieAgentur.NRW alle Interessierten zu einer internationalen Fachkonferenz ein.

Fachkonferenz "Klimaschutz in der Industrie"

NRW als Vorreiter bei der klimaverträglichen Gestaltung energieintensiver Produktion

Schon heute zeigt die nordrhein-westfälische Industrie an verschiedenen Stellen, wie eine klimaschutzorientierte Entwicklung aussehen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit gewährleistet werden kann. Von 1990 bis heute sind die CO2-Emissionen vor allem aufgrund der Umsetzung vielfältiger Energieeffizienzmaßnahmen um mehr als 30 Prozent zurückgegangen.

Als Heimat von mehr als 50 Prozent der deutschen energieintensiven Grundstoffindustrie steht NRW wie auch andere Regionen mit ähnlichen Strukturen bei der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens vor besonderen Herausforderungen. Das ambitionierte Ziel lautet: die Bereitstellung energieintensiver Grundstoffe bei weitgehender Vermeidung von Treibhausgasemissionen.

NRW hat mit seiner exzellenten Forschungslandschaft und innovativen Industrieunternehmen die große Chance zu zeigen, dass Klimaschutz und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit keine Gegensätze sind. Gemeinsam können die Unternehmen Vorreiter auf den wachsenden globalen Klimaschutzmärkten sein und wichtige Wertschöpfungs- und Innovationspotenziale erschließen.

Das Land Nordrhein-Westfalen, das Wuppertal Institut sowie die EnergieAgentur.NRW machen auf diese wichtige Herausforderung während der ganztägigen Fachkonferenz "Klimaschutz in der Industrie" als Side Event am Rande der COP 23 in Bonn aufmerksam. Unter dem Motto "Klimaschutz in der Industrie – NRW als Vorreiter bei der klimaverträglichen Gestaltung energieintensiver Produktion" sind alle Interessierten am 10. November 2017 von 10 bis 17.30 Uhr zu einer internationalen Fachkonferenz mit Vorträgen und Diskussionen nach Bonn eingeladen. Auf dem Podium der Konferenz werden unter anderem Prof. Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, und Dr. Ing. Reinhold Achatz, CTO ThyssenKrupp AG, erwartet.

Hinweise zur Teilnahme:
Um Anmeldung wird gebeten.

Termin:

10.11.2017 10:00 - 17:30

Veranstaltungsort:

Bonn
Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Energie, Meer / Klima, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

15.09.2017

Absender:

Christin Hasken

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58421

Anhang
attachment icon Save the Date

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).