IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen: Digital und Sicher in die Zukunft

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
11.10.2017 - 12.10.2017 | Berlin

IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen: Digital und Sicher in die Zukunft

Für den 11. und 12. Oktober organisiert Prof. Lechner mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Begleitforschungsprojektes VeSiKi den Kongress zum Förderschwerpunkt "IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen (ITS|KRITIS)" in Berlin. Auf dem Kongress präsentieren die 13 Verbundprojekte ihre innovativen Ergebnisse in Vorträgen und einer begleitenden Ausstellung mit vielen Demonstratoren.

Prof. Ulrike Lechner von der Universität der Bundeswehr München ist mit ihrem Institut im Projekt "Vernetzte IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen (VeSiKi)" auf die IT-Sicherheit Kritischer Infrastruktur spezialisiert. Zur Kritischen Infrastruktur zählen Atomkraftwerke, Wasserwerke, Flughäfen, Kontrollzentren für den Schienenverkehr, Krankenhäuser, Banken und Versicherungen, um nur einige zu nennen. Prof. Lechner möchte mit ihrer Forschung die Gesellschaft und Politik für die möglichen Konsequenzen von erfolgreichen IT-Angriffen sensibilisieren und auch IT-Lösungen zur Abwehr von Angriffen finden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert daher die Erforschung neuer Ansätze für die IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen. Ziel ist es, schon heute zukunftsfähige Lösungen für morgen zu entwickeln und sowohl neue Ansätze zur Beurteilung von IT-Sicherheit als auch zur Erhöhung der IT-Sicherheit zu erforschen.

Kongressteilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren in unterschiedlichen Panels, Vorträgen und Workshops die Rolle der IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen. Keynotes werden Dr. Konstantin von Notz, Mitglied des Bundestages sowie Obmann des Ausschusses Digitale Agenda, Prof. Dirk Heckmann von der Universität Passau und Mitglied der Ethikkommission „Automatisiertes und Vernetztes Fahren“, Prof. Ina Schieferdecker vom Fraunhofer FOKUS, Prof. Matthias Wählisch von der Freien Universität Berlin sowie Marco Preuss, Leiter des Europäischen Forschungsteams von Kasperksy Lab halten. Prof. Lechner wird die Veranstaltung eröffnen und Dr. Thomas vom BMBF wird einen Impulsvortrag halten.

Eine begleitende Ausstellung und eine Abendveranstaltung sorgen für den Austausch und Diskurs der Kongressteilnehmer. Im Rahmen der Abendveranstaltung werden in einem Panel Dr. Uwe Jendricke vom BSI, Dr. Sandro Gaycken vom Digital Society Institute des ESMT, Dr. Friedrich Hetzel vom DWA, Prof. Norbert Gronau von der Universität Potsdam sowie Uwe Marquardt vom DVGW diskutieren. Ein Schwerpunkt wird hier der vom BSI als erster anerkannte branchenspezifischen Sicherheitsstandard IT-Sicherheit Wasser/Abwasser sowie die Bedrohungslage und die Forschung im Bereich IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen sein.

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie unter:

https://www.itskritis.de/jahreskonferenz-2017.html

Hinweise zur Teilnahme:
Medienvertreter melden ihre Teilnahme bitte an bei:

Dr. Steffi Rudel
Mail: Steffi.Rudel@unibw.de
Tel.: 089/6004-2207

Termin:

11.10.2017 ab 09:00 - 12.10.2017 15:00

Veranstaltungsort:

Kalkscheune
Johannisstr. 2
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

26.09.2017

Absender:

Michael Brauns

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58510


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay