idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
24.10.2017 - 25.10.2017 | Kassel

Ausfallverhalten von Windenergieanlagen

Wir möchten Ihnen mit unserem Seminar die wesentlichen Aufgaben und Methoden der systematischen Datenerfassung und Analyseverfahren als Grundlage für die Instandhaltungsoptimierung aufzeigen und erläutern.

Statistische Analysen des Ausfallverhaltens von Anlagen und Komponenten bieten eine wertvolle Grundlage für die rechtzeitige Planung von Instandhaltungsmaßnahmen. Belastbare Aussagen über die Zuverlässigkeit von Windenergieanlagen können zwar nur auf Basis vieler Betriebsjahre und nach einer gewissenhaften Aufbereitung systematisch gesammelter Daten getroffen werden. Moderne präventive Instandhaltungsstrategien bieten aber so vielversprechende Ansätze, den Aufwand für die Instandhaltung bei verbesserter Verfügbarkeit zu verringern, dass sich die statistische Analyse des Ausfallverhaltens lohnt.

Hinweise zur Teilnahme:
Teilnehmer: 15 Betreiber sowie kaufmännische und technische Betriebsführer von Windenergieanlagen, Servicedienstleister, Gutachter, Versicherer.
Teilnahmebeitrag: 840,- Euro
Anmeldung und weitere Details: Dr. Gudrun-Franke Braun, Tel. +49 561 7294-429, gudrun.franke-braun@iwes.fraunhofer.de

Termin:

24.10.2017 ab 13:30 - 25.10.2017 14:00

Veranstaltungsort:

Fraunhofer IWES,
Königstor 59
34119 Kassel
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Energie, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

05.10.2017

Absender:

Uwe Krengel

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58585

Anhang
attachment icon Ausfallverhalten von Windenergieanlagen 2017

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).