idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
12.12.2017 - 12.12.2017 | Bochum

Grubenwasser: Nachhaltige Lösungen entwickeln – Dialogveranstaltung des „Forum Bergbau und Wasser“

Die Stiftung „Forum Bergbau und Wasser" lädt Sie ein zum öffentlichen Dialog. Wir möchten mit Ihnen Chancen und Risiken des Grubenwasseranstiegs in den deutschen Steinkohlenrevieren diskutieren. Vor dem Hintergrund der RAG-Grubenwasserkonzepte suchen wir den intensiven Austausch mit Fachkreisen und allen Interessierten. Dadurch erhoffen wir uns neue Impulse für weitere Forschungsvorhaben.

Wir suchen den Dialog mit Fachleuten, Behördenvertretern, Politikern, Interessenvertretern sowie mit Journalisten. Im kommenden Jahr planen wir zudem eine Veranstaltung mit Bürgerinnen und Bürgern.

Wenn Sie Interesse haben mitzudiskutieren, dann sind Sie herzlich ins Studierendenzentrum der TH Georg Agricola in Bochum eingeladen. Veranstaltungsbeginn ist am 12. Dezember 2017 um 18 Uhr.

Wir bitten um Anmeldung über unsere Website www.forum-bergbau-wasser.de/anmeldung bis zum 5. Dezember 2017. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Das Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Josef Klostermann, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums „Forum Bergbau und Wasser"

Vorstellung „Forum Bergbau und Wasser“
Prof. Dr. Christian Melchers, Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungskuratoriums „Forum Bergbau und Wasser"

"Impuls“-Vorträge
- Grundlagen und Erfahrungen des Grubenwasseranstiegsprozesses von Bergwerken,
Prof. Dr. G. Wieber

- Grubenwasserkonzepte der RAG an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren,
Dr. M. Drobniewski

- Geplante wissenschaftliche Projekte des „Forum Bergbau und Wasser“,
Prof. Dr. Ch. Wolkersdorfer

Offener Dialog
Offene, breit angelegte Diskussion zum Grubenwasseranstieg der Steinkohlenbergwerke im Ruhrgebiet, Ibbenbüren und im Saarland

Zusammenfassung & Ausblick
Prof. Dr. J. Klostermann

Unsere Forschung
Im Hinblick auf die Einstellung des deutschen Steinkohlenbergbau in den Revieren an Ruhr, Saar und Ibbenbühren beschäftigt sich das „Forum Bergbau und Wasser“ bisher mit folgenden Aspekten:

- Ermittlung wissenschaftlicher Grundlagen für nachhaltige Grubenwasseranstiegsniveaus in ehemaligen Steinkohlenrevieren;
- Beurteilungsgrundlagen und -kriterien für Grubenwasser;
- Belastbarkeit der Methodik der numerischen Modellierung für komplizierte Grubenwasseranstiegsprozesse;
- Hydrogeochemische Gesamtanalysen;
- Konzeption von Monitoringmaßnahmen für Grubenwasseranstiegsprozesse;
- Erarbeitung von Richtlinien zur nachhaltigen Gestaltung des Grubenwassermanagements.

Haben Sie noch Ideen? Ihre Anregungen zu weiteren Themen sind erwünscht!

"Forum Bergbau und Wasser" ist eine Treuhandstiftung des Stifterverbandes.

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte melden Sie sich bei Interesse unbedingt online unter
www.forum-bergbau-wasser.de/anmeldung bis zum 5. Dezember 2017 an. Sie erhalten dann eine Bestätigungs-E-Mail mit weiteren
Informationen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Termin:

12.12.2017 ab 18:00

Anmeldeschluss:

05.12.2017

Veranstaltungsort:

Technische Hochschule Georg Agricola
Studierendenzentrum
Herner Straße 45
44787 Bochum
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Energie, Geowissenschaften, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

23.10.2017

Absender:

Nadine Seiwert

Abteilung:

DSZ - Deutsches Stiftungszentrum

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58741

Anhang
attachment icon Flyer Dialogveranstaltung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).