idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.11.2017 - 14.11.2017 | Berlin

Gehört der Klimawandel ins Museum?

Podiumsdiskussion zu Arbeit und Aufgaben der Leibniz-Forschungsmuseen

Auftaktveranstaltung zur Reihe »Orte des Dialogs« der Leibniz-Forschungsmuseen
Das Klima hat sich schon immer gewandelt. Der letzte Winter war echt kalt — das passt doch nicht zur Theorie vom Klimawandel. Die Zahl der Eisbären nimmt doch trotz Klimawandel zu.

Solche und ähnliche Aussagen sind zum Klimawandel zu hören. Wie ist auf diese zu reagieren? Was sind wissenschaftlich belegbare Fakten? Was sind in den falschen Kontext gestellte Behauptungen?

Die Leibniz-Forschungsmuseen beginnen mit der Diskussion zum Thema »Gehört der Klimawandel ins Museum? Wie in Leibniz-Forschungsmuseen ein drängendes Thema erforscht, belegt und vermittelt wird« ihre gemeinsame Reihe »Orte des Dialogs«. In den nächsten zwei Jahren werden an verschiedenen Orten und Kontexten gesellschaftlich relevante Fragen aufgegriffen und diskutiert. Dabei steht ein Bezug zu den Objekten im Museum im Mittelpunkt. Bei der Auftaktveranstaltung am 14. November werden unter anderem diese Fragen diskutiert:
Welche Belege für den (menschengemachten) Klimawandel finden sich in den Sammlungen?
Wie kann man den Klimawandel im Museum erforschen? Was sind aktuelle Forschungsergebnisse? Was ist die spezielle Funktion der Forschungsmuseen?
Wie vermitteln die Forschungsmuseen Fragen des Klimawandels in ihren Ausstellungen? Was sind weitere Formate des Wissenstransfers im Museum?

Leibniz-Forschungsmuseen erforschen den Wandel und gestalten die Zukunft. Lassen Sie sich überraschen!

18.00 Uhr Begrüßung
Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft
18.15 Uhr Podiumsgespräch
- Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schiffahrtsmuseums - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte, Bremerhaven,
- Thomas Eser, Leiter der Sammlung Wissenschaftliche Instrumente und Medizingeschichte, Waffen und Jagdkultur am Germanischen Nationalmuseum, einem Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, Nürnberg
- Katrin Böhning-Gaese, Direktoriumsmitglied der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, einem Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, Frankfurt am Main,
- Johannes Vogel, Generaldirektor des Museums für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Berlin
- Wolfgang Wägele, Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig - Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere, Bonn
Moderation: Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, und
Mirjam Kaplow, Leiterin Kommunikation der Leibniz-Gemeinschaft.

19.30 Uhr Empfang

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Um Anmeldung wird gebeten unter
veranstaltungen@leibniz-gemeinschaft.de

Termin:

14.11.2017 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Haus der Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

08.11.2017

Absender:

Christoph Herbort-von Loeper M.A.

Abteilung:

Pressestelle Berlin

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58941


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).