idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.12.2017 - 07.12.2017 | Würzburg

4. Menschenrechtswoche

In der Woche vom 4. bis 7. Dezember findet an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt die vierte Menschenrechtswoche statt, veranstaltet von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften. Anlass ist der 10. Dezember 1948, an dem die Vereinten Nationen in Folge der Ereignisse des 2. Weltkrieges die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedeten. Mit ihr wurde eine Charta geschaffen, in der grundlegende Rechte, die für jeden Menschen gelten, festgelegt wurden.

In der Woche vom 4. bis 7. Dezember findet an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt die vierte Menschenrechtswoche statt, veranstaltet von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften. Anlass ist der 10. Dezember 1948, an dem die Vereinten Nationen in Folge der Ereignisse des 2. Weltkrieges die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedeten. Mit ihr wurde eine Charta geschaffen, in der grundlegende Rechte, die für jeden Menschen gelten, festgelegt wurden.

Ziel der Menschenrechtswoche der FHWS ist es, Verständnis und Offenheit für Menschenrechtsfragen und Anliegen sozialer Gerechtigkeit zu wecken. Es gilt, ein Verständnis für Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession zu entwickeln und aus verschiedenen Perspektiven zu verdeutlichen, dass Menschenrechte keine abstrakten Phänomene, sondern für das Handeln in der Sozialen Arbeit von zentraler Wichtigkeit sind.

Zum Programm:
Montag, 4. Dezember:
11:45 - 13:15 Uhr Eröffnungsworte der Dekanin und Grußworte der Fachschaft
Vorstellung „Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit - Würzburg“
Vertreter des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit - München: „Jugendhilfe mit Geflüchteten“
13:30 - 16:00 Uhr Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession im Kontext bewaffneter Konflikte mit anschließenden Diskussionsgruppen
17:15 Uhr Migration im gegenwärtigen europäischen Film: Le Havre von Aki Kaurismäki

Dienstag, 5. Dezember:
8:15 - 9:45 Uhr Brauchen unsere Kinder eigene Rechte?
13:30 - 15:00 Uhr Combatants for Peace
15:15 - 16:45 Menschenrechtsorientierte Soziale Arbeit im Strafvollzug
17:00 - 19:30 Uhr Menschenrechte, Behinderung und Sexualität

Mittwoch, 6. Dezember:
11:45 - 13:15 Uhr Do Social Service Clients have the Right to effective Treatment?
15:15-16:45 Uhr Versorgungsplanung am Lebensende - Begleitung und Versorgung entsprechend den individuellen Bedürfnissen
ab 18:30 Uhr Podiumsdiskussion zu Verbesserungs-möglichkeiten der stationären Altenhilfe

Donnerstag, 7. Dezember:
10:00-11:30 Uhr Wir sprechen von Menschenrechten und scheitern an unseren Rechten als Arbeitnehmer
11:45 - 13:15 Uhr How the other half lives - Menschenbilder in der sozialdokumentarischen Fotografie
13:30-15:00 Uhr Familiengründung mit reproduktionsmedizi-nischer Assistenz
15:15 - 16:45 Uhr Das Recht des Kindes auf den heutigen Tag - einiges von dem, was wir von Janusz Korczak lernen können

Medienvertreter und Interessierte sind herzlich willkommen. Die Menschenrechtswoche findet statt in der FHWS, Münzstraße 12.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos, Interessierte sind herzlich willkommen

Termin:

04.12.2017 ab 11:45 - 07.12.2017 16:45

Veranstaltungsort:

Münzstraße 12, Hörsaalgebäude, siehe Ausschilderung bzw. unter tagesaktuell unter infoboard.fhws.de
97070 Würzburg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medizin, Pädagogik / Bildung, Recht

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

22.11.2017

Absender:

Katja Klein M.A.

Abteilung:

Pressereferat

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59078

Anhang
attachment icon Informationen zur 4. Menschenrechtswoche

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).