idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.12.2017 - 04.12.2017 | Hannover

Leibniz Campus Lecture: Mobilität der Zukunft

Am 4. Dezember 2017, 18 Uhr, spricht Prof. Klaus Töpfer über „Mobilität der Zukunft“. Veranstaltungsort ist der Lichthof im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten. Die Leibniz Campus Lecture ist ein neues Format der Leibniz Universität, das international bekannte Expertinnen und Experten sowie aktuelle Themen einer breiten Zielgruppe präsentieren möchte.

Prof. Klaus Töpfer spricht an der Leibniz Universität über neue Verkehrskonzepte

Am Montag, 4. Dezember 2017, 18 Uhr, spricht Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, ehemaliger Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen und ehemaliger Bundesumweltminister, über „Mobilität der Zukunft“. Die Leibniz Campus Lecture ist ein neues Format der Leibniz Universität, das international bekannte Expertinnen und Experten sowie aktuelle Themen einer breiten Zielgruppe präsentieren möchte. Interessierte sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Veranstaltungsort ist der Lichthof im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Um eine Anmeldung unter www.uni-hannover.de/de/campuslecture wird gebeten, da nur begrenzte Platzkapazitäten vorhanden sind.

Der Verkehrssektor ist einer der großen Problembereiche, wenn es um schädlichen Emissionsausstoß geht. Diesen zu reduzieren ist entscheidend im Kampf gegen den Klimawandel. Autonomes Fahren, Elektroautos oder doch das Fahrrad? Wie kommen wir in Zukunft möglichst klimafreundlich von einem Ort zum anderen? Wie werden wir reisen, wie wird der öffentliche Nahverkehr aussehen? Prof. Klaus Töpfer skizziert in seinem Vortrag, wie sich unsere Mobilität in den kommenden Jahren entwickeln kann und muss, welchen Einflüssen sie ausgesetzt ist, wo Möglichkeiten - aber auch Grenzen - sind und wie Mobilität nachhaltig gelebt werden kann. Die Veranstaltung wird von Prof. Joachim Wolschke-Bulmahn aus der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität begleitet.

Klaus Töpfer ist einer der bekanntesten deutschen Politiker und hat mit seinem Handeln jahrelang Akzente in der nationalen und internationalen Umwelt- und Entwicklungspolitik gesetzt. Er war Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen. Für die CDU hatte er unterschiedliche Ministerämter auf Landes- und Bundesebene inne. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz am Bande, den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für sein Lebenswerk auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und wurde in die „Kyoto Earth Hall of Fame“ aufgenommen.

Klaus Töpfer hat unter anderem an der Universität Hannover studiert und gearbeitet: Von 1978 bis 1979 war er Professor und Direktor des damaligen Instituts für Raumforschung und Landesplanung.

Bitte beachten Sie: Der Vortrag wird aufgezeichnet.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos

Termin:

04.12.2017 ab 18:00

Veranstaltungsort:

Lichthof der Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1
30167 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

27.11.2017

Absender:

Mechtild Freiin v. Münchhausen

Abteilung:

Referat für Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59126


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).