Master-Studierende präsentieren Forschungsprojekte der Sozialen Arbeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
07.02.2018 - 08.02.2018 | Vechta

Master-Studierende präsentieren Forschungsprojekte der Sozialen Arbeit

Am Mittwoch und Donnerstag, 7. und 8. Februar 2018, jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr, präsentieren die Masterstudierenden der Sozialen Arbeit der Universität Vechta ihre aktuellen Forschungsprojekte. Alle Interessieren aus Wissenschaft und Praxis sowie die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, sich Vorträge und Posterpräsentationen zu den verschiedensten gesellschaftlich relevanten Themen anzusehen und darüber zu diskutieren.

19 Forschungsgruppen sind in den Räumen R005, R023 und R117 der Universität Vechta (Driverstraße 23) vertreten. Sie stellen u. a. Arbeiten aus den Bereichen „Gewalt gegen Fachkräfte der Sozialen Arbeit“, „Männliche Prostitution“, „Reflexion von Inklusion“, „Männer in Kindertagesstätten“, „Graffiti und Freundschaft“, „Diskriminierungserfahrungen“, „Alter und Nahraum“", „Esskultur in sozialpädagogischen Einrichtungen“ vor und stehen für Fragen bereit.

Hinweise zur Teilnahme:
Ein tagesaktuelles Programm liegt vor Ort aus. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Termin:

07.02.2018 ab 09:00 - 08.02.2018 18:00

Veranstaltungsort:

Universität Vechta
Gebäude R
Driverstraße 23
49377 Vechta
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

11.01.2018

Absender:

Sabrina Daubenspeck

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59367


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay