idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
15.05.2018 - 16.05.2018 | Bremen

Gefüge und Metallografie metallischer Werkstoffe

Die Eigenschaften metallischer Werkstoffe werden wesentlich durch die Mikrostruktur, auch Gefüge genannt, mitbestimmt, die in der Regel erst im Mikroskop durch entsprechende metallographische Nachweisätzung sichtbar wird.Im Seminar werden die Grundlagen der Metallografie vermittelt und die allgemeinen Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Gefügeelementen und deren Eigenschaften erklärt.

Die Eigenschaften metallischer Werkstoffe werden wesentlich durch die Mikrostruktur mitbestimmt, die in der Regel erst im Mikroskop durch entsprechende metallographische Nachweisätzung sichtbar wird. Die Mikrostruktur, auch Gefüge genannt, umfasst das Gemenge der Kristallite, die Art, Größe und Form der verschiedenen Phasen, die Korngrenzen sowie die Defekt wie Einschlüsse und Poren. Insbesondere der Werkstoff Stahl mit seiner Vielzahl an möglichen Legierungszusammensetzungen lässt sich, auch bedingt durch die fast einzigartige Vielfalt an Gefügestrukturen gezielt einstellen. Durch Herstellungs-, Fertigungs- und Wärmebehandlungsprozesse wird das Gefüge gezielt oder auch ungewollt verändert. Die metallographische Gefügekunde ist die Grundlage zum Erkennen und Verstehen der ablaufenden werkstoffkundlichen Vorgänge. Sie wird in weitem Umfang zur Qualitätssicherung und Schadensaufklärung eingesetzt und durch Härtemessung untermauert.

Im Seminar werden die Grundlagen der Metallografie vermittelt und die allgemeinen Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Gefügeelementen und deren Eigenschaften erklärt. Dabei wird sowohl auf die Funktionsweise als auch auf die Abbildungsmethoden im Licht- und Elektronenmikroskop eingegangen. Zur Ergänzung der Gefügebeurteilung werden Härteprüfung und -methoden erläutert. Abgerundet wird das Seminar durch praktische Vorführungen und Übungen im Labor.

Das Seminar richtet sich an Ingenieure, Naturwissenschaftler, Techniker und Werkstoffprüfer aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Werkstofftechnik und Qualitätssicherung, die ihre Kenntnis erweitern, vertiefen oder auffrischen wollen. Das Seminar ist eine Schulung gemäß ISO 16949.

Seminarleitung: Prof. Dr.-Ing. habil. Brigitte Clausen (IWT Bremen)

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

15.05.2018 - 16.05.2018

Veranstaltungsort:

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
Hauptabteilung Werkstofftechnik
Badgasteiner Straße 3
28359 Bremen
Bremen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

24.01.2018

Absender:

Carolin Haller

Abteilung:

Wissenschaftskommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59489


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay