idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
25.09.2018 - 26.09.2018 | Frankfurt

LabVIEW – Von den Grundlagen bis zum ersten Zustandsautomaten

In vielen Industriezweigen sowie in der Forschung ist die grafische Programmierumgebung LabVIEW ein effektives und schnelles Werkzeug zur Lösung unterschiedlicher Fragestellungen aus dem Bereich der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik. Die Programmierumgebung bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Integration von verschiedenen Messsystemen. In dem zweitägigen Kurs werden neben dem grundlegenden Umgang mit LabVIEW auch erste LabVIEW-Architekturen vermittelt.

Nach dem Ende des Kurses können Sie selbständig kleinere Anwendungen erstellen, mit denen Sie ihre Messdaten erfassen, verarbeiten und speichern können.
Folgende Themen werden behandelt:

• Umgang mit der grafischen Programmierumgebung LabVIEW
• Datenflusskonzept
• Erstellen erster Anwendungen
• Daten in einer Datei sichern oder aus einer Datei lesen
• Aufbau und Funktionsweise eines Zustandsautomaten
• Verteilen der entwickelten Anwendung
• Erste Schritte in LabVIEW NXG

Der Kurs ist für (Natur-)Wissenschaftler, Ingenieure, Mathematiker und Techniker konzipiert, die sich in die graphische Programmierumgebung LabVIEW einarbeiten wollen. Besondere fachspezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

25.09.2018 - 26.09.2018

Anmeldeschluss:

04.09.2018

Veranstaltungsort:

DECHEMA-Haus
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Chemie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

28.02.2018

Absender:

Dr. Christine Dillmann

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59894


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay