idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.05.2018 - 04.05.2018 | Zürich

Gesundheit damals und heute: «Receptirkünste» im Wandel der Zeit

Pharmaziehistorisches Forum des Departements Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich in Kooperation mit dem Pharmaziemuseum der Universität Basel

Am Anfang der Vortragsreihe stehen Rezepturen zumeist pflanzlicher Natur, die auf traditionelles Wissen auch aussereuropäischer Völker Afrikas oder Asiens zurückgreifen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden der aus einer Vielzahl von Zutaten bereitete Theriak und Anwendungen aus den «Dreckapotheken» in Pest- und Kriegszeiten.

Ausserdem wird erstmalig ein handschriftliches Rezeptmanual des mittleren 18. Jahrhundert aus dem Baselbieter Waldenburg mit Rezepten für Kinder und Jugendliche vorgestellt. Etliche der Herstellungsprinzipien der rund 100 Jahre später zusammengestellten Receptir- und Pillenverordnungen der Ärzte-Apotheker Kapp und Ebermaier werden noch heute berücksichtigt. Auch die Alpenkräuterrezepte des Pfarrers Johann Künzle finden weiterhin begeisterte Anhänger. Einen Ausblick über neue Forschungskonzepte für Therapeutika des 21. Jahrhunderts mit einem Trend zur «gesteuerten Komfortmedikation für unterwegs» bietet der abschliessende Beitrag.

Die Referentinnen und Referenten sind:
• Prof. Dr. Karl-Heinz Altmann (D-CHAB, ETH Zürich): Vom traditionellen Wissen zu modernen Medikamenten
• Dr. Herbert Schwabl (Padma AG, Wetzikon): Tibetische Medizin - Die Kunst der Vielstoffgemische
• Prof. Dr. Gerd Folkers (D-GESS, ETH Zürich, Schweizerischer Wissenschaftsrat): «Wildes Tier» Theriak: Das «Hilfsmittel des Himmels»
• Dr. Barbara Brauckmann (D-CHAB, ETH Zürich): «Sonderbares» im Arzneischatz des Stadtphysikus Johannes Schröder
• lic. phil. Martin Kluge (Pharmaziemuseum der Universität Basel): Eine neu entdeckte Quelle von 1763: Medizinische Praxis abseits der Apotheke
• Dr. Ursula Hirter-Trüb (Basel): Pillenverordnung: Die hohe Kunst der Rezeptekomposition
• Dr. Margrit Wyder (Vereinigte Herbarien der Universität und ETH Zürich): Die Alpenkräuterrezepte des Pfarrers Johann Künzle
• Prof. Dr. Bruno Gander (D-CHAB, ETH Zürich): «Receptirkünste» heute: Von Stoffgemischen zur Optogenerapy

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung ist mit 25 FPH Punkten in Offizinpharmazie anerkannt. Bitte melden Sie sich für unsere Organisation bis zum 26. April 2018 per Email an: barbara.brauckmann@chem.ethz.ch

Termin:

04.05.2018 14:00 - 19:15

Anmeldeschluss:

26.04.2018

Veranstaltungsort:

ETH Zürich, Campus Hönggerberg, Gebäude HCI (Vladimir-Prelog-Weg 1-5/10), Hörsaal J3
8093 Zürich
Zürich
Schweiz

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Chemie, Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

29.03.2018

Absender:

Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften

Abteilung:

Hochschulkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60136


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay